Samstag, 12. Mai 2012

In der Wälder tiefer Nacht von Kersten Hamilton


Produkt-Information

Das Leben der 16-jährigen Teagan wird auf den Kopf gestellt, als eines Tages die Fürsorge mit dem geheimnisvollen, gut aussehenden Finn vor der Haustür steht – ihrem 17-jährigen Cousin, den sie nie zuvor gesehen hat. Auf einmal sieht Teagan unheimliche, katzenartige Wesen und all die Geschichten ihrer Mutter scheinen Wirklichkeit zu werden. Als Teagans Vater von Goblins entführt wird, muss Teagan herausfinden, was es mit Finn auf sich hat. Und so entdeckt sie nicht nur eine Welt voller bedrohlicher magischer Gestalten, sondern auch das Geheimnis ihrer wahren Herkunft. Und sie muss entscheiden, auf wessen Seite sie steht …


"In der Wälder tiefer Nacht" ist der Auftakt der Jugendbuchreihe "The Goblin Wars". Sie beschäftigt sich mit dem Thema der irischen Mythologie und verknüpft sie mit einer spannenden und eigenständigen Geschichte. Die Autorin hat eine wunderschön detaillierte neue Welt erschaffen, ohne dabei die unsrige außen vor zu lassen. Beide Welten werden perfekt miteinander kombiniert und bieten ein atmosphärisches Ganzes, das sich von der breiten Menge abhebt. 
Die Atmosphäre in dieser Geschichte ist stets etwas düster und mystisch, aber auch magisch und besitzt daher ihren ganz eigenen Charme, der sowohl Jung, als auch Alt zu überzeugen weiß.
Natürlich ist auch in "In der Wälder tiefer Nacht" eine kleine Liebesgeschichte zu finden; diese läuft aber nebenher, da das Hauptaugenmerk dieses Buches auf der irischen Mythen,- und Sagenwelt liegt.


Die Charaktere, sowohl Haupt,- als auch Nebencharaktere, besitzen alle ihre eigene Geschichte, die innerhalb "In der Wälder tiefer Nacht" erzählt wird. Jeder einzelne von ihnen besitzt Tiefenwirkung und ist mit viel Liebe skizziert worden. Da viele verschiedene Charakterfacetten vorhanden sind, wird die Geschichte sehr gut abgerundet und bietet von allem etwas.


Die Sprache der Autorin ist sehr bildhaft; man kann sich alle Schilderungen sehr gut vorstellen und bekommt allerfeinstes Kopfkino geboten. Des Weiteren kann man den Sprachstil als sehr kreativ und zauberhaft beschreiben, denn die Autorin schafft es, in ihre Worte viel Magie zu legen, die das Lesen sehr angenehm werden lässt. Mit viel Witz innerhalb der Dialoge entsteht eine ungezwungene Atmosphäre, die stets aufrechterhalten wird.


Das Cover ist zauberhaft gestaltet; lässt aber den düsteren Part der Geschichte durchsickern und kann somit als stimmiges und passendes Cover bezeichnet werden.





Herzlichen Dank an den cbj Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

1 Kommentar:

  1. Klingt interessant. Ich behalte das Buch im Hinterkopf. Danke fürs Vorstellen!

    Liebe Grüße
    Anka

    AntwortenLöschen