Montag, 4. Juni 2012

Die Herren der Unterwelt 01- Schwarze Nacht von Gena Showalter


Die Herren der Unterwelt 1 - Schwarze Nacht


Einst dienten die tapferen Lords der Unterwelt dem Gottkönig. Ein Zwist aber führte dazu, dass die zwölf Ritter mit einem Dämon bestraft wurden, den sie jeden Tag aufs Neue zu bezwingen haben ...Die junge Wissenschaftlerin Ashlyn Darrow ist verzweifelt: An jedem Ort hört sie alle Gespräche, die je dort stattgefunden haben. Und sie weiß: wenn, dann können ihr nun die Lords der Unterwelt helfen. Auch auf die Gefahr hin, von den Unsterblichen getötet zu werden, wagt sie die Reise zum Haus der Verdammten - und trifft in den Wäldern vor den Toren Budapests auf Maddox, den Hüter des Dämons der Gewalt. Zum ersten Mal verstummen alle Stimmen in ihr.Auch Maddox spürt sofort den unwiderstehlichen Reiz der jungen Amerikanerin. Doch er darf seinen Gefühlen nicht nachgeben, denn das Böse in ihm ist unberechenbar. Ein jahrtausende alter Kampf entflammt von Neuem: gegen den inneren Feind, und gegen den äußeren, der Ashlyns Spur verfolgt hat. Beide wollen nur eins: töten! Maddox' und Ashlyns Schicksal scheint besiegelt.
Der Auftakt der Reihe um "Die Herren der Unterwelt" besitzt eigentlich alles, was ein Buch dieses Genres benötigt, um ein echter Pageturner zu werden. Es lässt sich sehr treffend mit diesem drei Worten beschreiben: spannend, romantisch und leidenschaftlich. Doch man muss dieses Buch selber gelesen haben, um diesen Sog zu verspüren. Die Handlung ist spannend konstruiert und besitzt Elemente der griechischen Mythologie, die sich in den Folgebänden fortsetzen wird, da bestimmte Handlungsstränge noch nicht zu Ende sind. Neben diesem Handlungsstrang liegt das eigentliche Hauptaugenmerk auf dem Fluch der 12 Krieger, sowie der Beziehung zwischen Maddox und Ashlyn. Diese Beziehung ist so eindrucksvoll und romantisch geschildert, dass der Leser selbst das gewisse Kribbeln im Bauch verspürt. Natürlich geht es in "Schwarze Nacht" auch sehr leidenschaftlich zu, wobei die Liebesszenen stets ästhetisch zu lesen sind.
Jeder einzelne der im Buch beschriebenen Charakter wurde einzigartig und facettenreich gestaltet. Das Leid, das die Krieger aufgrund ihres Fluches tagtäglich erfahren, wird authentisch geschildert und lässt den Leser an ihrem Leid teilhaben, aber auch an ihren positiven Gefühlen. Ashlyn und Maddox sind ein tolles Paar, das sich prima ergänzt. 
Die Autorin besitzt eine tolle Art zu schreiben; locker, leicht und lebendig. Man ist ab Seite eins durchgehend bis zum Ende gefesselt, da man stets wissen will, wie es weitergeht. Die etwas über 400 Seiten lassen sich sehr gut weglesen und machen viel Lust auf die weiteren Bände dieser tollen Reihe.


Herzlichen Dank an den  Vollbild anzeigen  für dieses Rezensionsexemplar.

Reihenfolgeinfo:

Band 1: Schwarze Nacht
Band 2: Schwarzer Kuss
Band 3: Schwarze Lust
Band 4: Schwarzes Flüstern
Band 5: Schwarze Leidenschaft
Band 6: Schwarze Lügen
Band 7: Schwarzes Geheimnis
Band 8: Schwarze Niederlage (Dezember 2012)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen