Sonntag, 22. Juli 2012

Dead Beautiful - Unendliche Sehnsucht von Yvonne Woon


Dead Beautiful - Unendliche Sehnsucht von Yvonne Woon

Die Ereignisse des letzten Sommers haben Renées Leben komplett verändert. Ihre alte Schule musste geschlossen werden, ihre große Liebe Dante ist untergetaucht. Seit seinem Kuss schläft sie kaum, ihre Sinne sind abgestumpft und sie sieht reifer und schöner aus - trägt sie einen Teil seiner unsterblichen Seele in sich? An ihrer neuen Schule, dem St. Clemént, wird Renée mit Argwohn betrachtet - außer von einem Jungen namens Noah. Mit ihm kommt sie dem Geheimnis der Untoten Stück für Stück näher und begibt sich dabei selbst in tödliche Gefahr …


Der zweite Band der "Dead Beautiful"- Trilogie erfüllt keinesfalls das übliche Klischee eines mittleren Bandes. 
Die Handlung wartet mit vielen neuen Facetten und Ideen auf, ohne dabei den Charme des ersten Teils zu vergessen.
Viele Geheimnisse und Rätsel machen "Unendliche Sehnsucht" zu einem niemals vorhersehbaren Lesevergnügen, das zwar in seiner Art anders ist als "Deine Seele in mir", aber dafür umso spannender.
Während der Fokus des ersten Teils auf der romantischen Beziehung zwischen Renée und Dante lag, wird nun das Thema der Untoten weiter vertieft.
Die Atmosphäre ist in "Unendliche Sehnsucht" stets düster, aber auch ein wenig unheimlich gehalten. Kombiniert mit einer konstant hoch angelegten Spannungskurve wird dieses Buch zu einem tollen Schmöker und macht viel Lust auf den finalen Band, da auch der Cliffhanger am Ende die Spannung schürt.


Etliche neue Charaktere werden in "Unendliche Sehnsucht" eingeführt. Vorallem die neuen Freunde Renées sind mit viel Liebe zum Detail skizziert werden und in ihrer Unterschiedlichkeit umso sympathischer. Ihre Charaktere werden nie komplett herausgearbeitet, sondern offenbaren sich nach und nach und bieten somit noch einige Rätsel und Geheimnisse mehr.
Die Liebe zwischen Dante und Renée tritt ein Stück weit in den Hintergrund, dafür sind die gemeinsamen Szenen umso intensiver, aber auch dramatischer, denn Dantes Tod soll verhindert werden.

Der Sprachstil der Autorin ist einerseits flüssig und intensiv zu lesen, andererseits schreibt sie sehr bildhaft und mit Liebe zum Detail. Diese unterschiedlichen Facetten bilden eine wundervolle Erzählstruktur heraus, die viel Freude am Lesen beschert.

Das Cover passt optisch perfekt zu seinem Vorgänger. Es wirkt sehr verträumt und verspielt. Man hätte das Düstere der Handlung noch stärker herausarbeiten können, um das Cover noch eindrucksvoller und nachdrücklicher zu gestaltet. Ansonsten ist es definitiv ein Hingucker, den man sich gerne ins Regal stellt.

   

Herzlichen Dank an den dtv Verlag für dieses Rezensionsexemplar.


>>Hier<< geht es zu meiner Rezension des ersten Bandes.



1 Kommentar:

  1. Ich sehe, es hat Dir genau so gut gefallen wie mir. Eine wirklich tolle Rezi, schön geschrieben!!

    AntwortenLöschen