Donnerstag, 26. Juli 2012

Unearthly- Dunkle Flammen von Cynthia Hand


Produkt-Information

Die Erde steht still, wenn Engel lieben. «Am Anfang ist da ein Junge, mitten im Wald. So alt wie ich, um die sechzehn, siebzehn. Dabei sehe ich ihn nur von hinten. Ein orangefarbenes Licht erhellt den Himmel. Die Luft ist voller Rauch. Als ich auf ihn zugehe, knackt ein Ast unter meinen Füßen. Er hört mich, wendet sich langsam um. In einer Sekunde werde ich sein Gesicht sehen. Genau da verschwimmt die Vision. Ich blinzele, und er ist weg.» Clara ist anders als all die anderen Mädchen auf der Highschool: Ihre Mutter gehört zu den Nephilim. Auch in Claras Venen fließt Engelsblut. Mit übernatürlichen Kräften ausgestattet, wird sie selbst zu einem Schutzengel werden. Vorausgesetzt, sie besteht ihre Bewährungsprobe. Doch die ist schwieriger als erwartet: Clara muss sich entscheiden – zwischen Himmel und Hölle, zwischen Christian und Tucker ...


"Dunkle Flammen" ist der Auftaktband zur "Unearthly"-Trilogie von Cynthia Hand.
Ab der ersten Seite ist der Leser im Geschehen und bleibt bis zum Ende gefesselt, denn die Handlung ist ebenso unkonventionell wie spannend.
Das religiöse Thema, das mit den Engeln oftmals einhergeht, wird in "Unearthly" nicht vertieft, zwar gibt es Anspielungen auf Gott, endet aber nicht in christlichen Ausschweifungen, sondern bleibt stets auf dem eigentlich Fokus; der Geschichte um Clara und ihr überirdisches Dasein.
Dabei ist die Handlung atmosphärisch sehr dicht und schlüssig gehalten, die Autorin verliert sich nicht in Nebensächlichkeiten, denn jeder Faktor spielt eine elementare Rolle im Verlauf der Handlung.
Durch viele unvorhergesehen Wendungen überrascht die Autorin und schafft es die Spannung konstant bis zum Ende stabil zu halten.
Das romantische Element spielt in "Dunkle Flammen" einen wichtigen Part, zwar gibt es in Claras Leben zwei Jungs, wobei sich aber schnell herauskristallisiert, wem ihre wahren Gefühle gelten. Somit ist die Romantik nicht klischeebehaftet. 
Das Ende führt die wichtigen Handlungsstränge dieses Buches zusammen und ist in sich abgeschlossen; es gibt keinen fiesen Cliffhanger. Trotzdem freut man sich auf den zweiten Band dieser vielversprechenden Reihe, der schon im Oktober unter dem Titel "Heiliges Feuer" erscheint.


Trotz Claras Engelblut ist sie ein sympathischer Charakter mit Ecken und Kanten. Sie besitzt viele verschiedene Facetten und ist in ihren Handlungen und Gedanken stets authentisch, denn trotz allem ist sie ein eigentlich ganz normaler Teenager.
Christian erschien mir innerhalb der Handlung etwas glatt und eindimensional, offenbart aber am Ende eine große Überraschung.
Tucker ist der Sympathieträger dieses Buches, denn er ist facettenreich und liebenswert.
Auch die Nebencharaktere sind mit viel Liebe skizziert worden und machen "Dunkle Flammen" zu einem rundum gelungenen Buch.


Der Schreibstil der Autorin ist sehr gefühlsbetont und fesselnd. Verschiedene Facetten der Erzählweise werden miteinander verknüpft und bieten so eine stimmige Sprachvielfalt. Claras Gefühlsleben kommt dadurch klar zur Geltung.


Das Cover gefällt mir optisch besser als das amerikanische Original. Es wirkt verträumter und sehr viel passender.


  


Vielen Dank an den Rowohlt Verlag für dieses Rezensionsexemplar.




Band 1                          Band 2

1 Kommentar:

  1. Ochnö oder? Ich sollte aufhören, Deine Rezis zu lesen. Bislang hat mich dieses Buch nämlich gaaaar nicht angesprochen ... bislang. Das ist nun anders *seufz*

    Sehr schöne Rezi!

    Aber was ich nicht verstehe ist unten, dass da zweimal Unearthly ist ... 1. und 2. Teil? Und welcher ist welcher?

    AntwortenLöschen