Mittwoch, 26. September 2012

Die Tochter der Tryll 02 - Entzweit von Amanda Hocking



Klappentext:
Wendy Everly hat sich kaum daran gewöhnt, eine Tryll zu sein, als die verfeindeten Vittra sie entführen – und vor König Oren bringen, Wendys leiblichen Vater. Oren will sie zwingen, ihr Schicksal mit den Vittra zu vereinen, die um ihre Existenz kämpfen. Doch in letzter Minute befreit Finn Wendy. Allerdings ist Wendys Liebe zu Finn zum Scheitern verurteilt, denn die Prinzessin darf keinen Niedriggeborenen heiraten. Zudem bemüht sich der charmante Vittra Loki um Wendys Zuneigung. Unterdessen wird Königin Elora immer schwächer und Wendy muss sich entscheiden: zwischen Pflicht und Liebe, Krieg und Frieden …

Spannend geht es auch im zweiten Band der "Tochter der Tryll"- Trilogie von Amanda Hocking weiter.

Nahezu nahtlos wird an den ersten Band angeschlossen und da dieser vor nicht allzu langer Zeit erschienen ist, hat man sich auch schnell wieder in die Welt der Tryll eingefunden. Außerdem lässt die Autorin die wichtigsten Gegebenheiten aus "Verborgen" rekapitulieren und schafft somit ein gutes Fundament für den Verlauf von "Entzweit".
An einigen Stellen ist die Handlung ein wenig vorhersehbar, während andere Kapitel mit überraschenden Wendungen aufwarten und somit die Geschichte wieder ein wenig aufpeppen und Spannung hineinbringen, sind etliche Elemente dieses Buches abzusehen gewesen.
Amanda Hocking hat ihre Welt der "Tryll" mit angenehmen neuen Ideen gespickt, die die Neugier auf den finalen Band schüren, der auch schon aufgrund der Begebenheiten dieses Teils sehnsüchtigst erwartet wird, um diese Trilogie zufriedenstellend abzuschließen.
In "entzweit" findet sich ein Stück weit Dramatik aufgrund der von Wendy zu treffenden Entscheidungen, wodurch die Romantik nur in kleineren Portionen einfließt.
Natürlich findet sich auch hier eine Dreiecksgeschichte, die aber nicht viel mit bereits bekannten Konstellationen gemein hat.
Alles in Allem ein schön zu lesender zweiter Band, wenn auch nicht ganz so spektakulär wie der Erste.

Neben den bereits bekannten Protagonisten des ersten Bandes, werden nun auch Neue in die Handlung mit eingeführt und spielen zum Teil auch eine wichtige Rolle für den weiteren Verlauf dieser Reihe.

Allen voran Loki, der ein sehr interessanter Charakter zu sein scheint, der aber leider ein wenig zu kurz innerhalb dieses Buches kommt, weshalb ich hoffe, dass wir im finalen Band ein wenig mehr über ihn erfahren und er seinen Auftritt bekommt, der ihm gebührt.
Die bereits bekannten Charaktere werden, durch die in "Entzweit" bekannt gewordenen Hintergrundinfos, ein wenig dreidimensionaler und wirken dadurch authentischer.

Amanda Hockings flüssig zu lesender und locker leichte Schreibstil schaffen angenehm zu lesende Unterhaltung. Durch den "Ich-Erzähler" ist man näher im Geschehen und kann sich besser in die Handlung einfühlen, wodurch das Gesamtbild authentischer erscheint, als es bei einen auktorialen Erzähler der Fall wäre.


Auch bei "Entzweit" gefällt mir das Cover richtig gut, wie auch schon bei "Verborgen" wurde dieses vom amerikanischen Original übernommen. Die Farbgebung und die leicht verträumte, geheimnisvolle Aufmachung passen sehr gut zum Inhalt und fallen sofort ins Auge.


  

>>Hier<< findet ihr die Rezension zu Band 1 "Verborgen"







Kommentare:

  1. Ohhh der zweite TEil ist da ... ach mensch und ich nicht zu Haus .. ich mag auch lesen :)

    Schöne Rezi wieder!

    AntwortenLöschen
  2. Huhu ^^

    Hab hier einen Tag-Award für dich. Vielleicht hast du ja Lust darauf, schau einfach mal hier vorbei:
    http://book-dreams.blogspot.de/2012/09/liebster-award.html

    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin schon ganz gespannt auf Teil 3 :D

    AntwortenLöschen