Samstag, 22. September 2012

Reckless- Lebendige Schatten von Cornelia Funke



Klappentext:
Seinen Bruder Will hat er retten können, doch der Preis war hoch. Wird sich die Motte auf seiner Brust, Zeichen des Feenfluchs, lösen und zu ihrer Herrin fliegen, ist Jacob dem Tode geweiht. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt – und ein Wettkampf mit dem Goyl Nerron um den einen Schatz. Er kann die Welt auf der anderen Seite des Spiegels ins Verderben stürzen – und ist doch Jacobs einzige Rettung. Gemeinsam mit dem Mädchen Fuchs kämpft Jacob nicht nur um sein Leben.

"Lebendige Schatten" ist der zweite Band der "Spiegelwelt"- Reihe von Cornelia Funke und der Nachfolger von "Steinernes Fleisch".

Auch in diesem Teil der Reihe um die Brüder Reckless ist die Hintergrundidee einfach genial und magisch; Cornelia Funke besitzt wirklich jede Menge Fantasie und Kreativität, die man in jedem ihrer Werke wiederfindet und Jung und Alt zu begeistern weiß. 
Während ich bei "Steinernes Fleisch" noch den Mangel an Tiefgründigkeit und den leichten Drehbuchcharakter mokiert habe, so hat sich das in "Lebendige Schatten" größtenteils gelegt. Teilweise haben mir aber immer noch Details und Tiefe gefehlt, obwohl Cornelia Funke sich langsam ihrem Level, das man aus der "Tintenwelt"-Trilogie kennt, annähert. Ich hoffe, dass sie im nächsten Band zu alter Stärke zurückfindet und mich wieder komplett überzeugen kann.
Dennoch ist "Lebendige Schatten" auch von der Spannung her um einiges besser als sein Vorgänger und schafft eine komplexe Handlung mit einer, von der Höhe her, angenehm angelegten Spannungskurve. Auch mutet diese Geschichte mehr wie ein Märchen an und schafft es sogar an etlichen Stellen mir diese gewisse "Funke-Atmosphäre" zu vermitteln, die ich vorallem bei der "Tintenwelt"- Trilogie verspürt habe.
Diesmal hat Cornelia Funke die Märchenelemente der Gebrüder Grimm nicht so stark miteinfließen lassen, sondern sich stärker auf ihre eigene originelle Story fokussiert, wodurch der außergewöhnliche Charakter stärker zur Geltung gebracht wird und "Lebendige Schatten" einzigartiger erscheint.
Ich freue mich nun auf den nächsten Band dieser Reihe und hoffe, dass wir diesmal nicht so lange darauf warten müssen und dass Cornelia Funke endlich ihr gesamtes Können entfaltet, um zu zeigen, warum sie eine der besten Autorinnen der Welt ist.

Auch wenn die Charaktere im Gegensatz zu "Steinernes Fleisch" ein wenig dreidimensionaler erscheinen, besitzen sie dennoch noch nicht die Lebendigkeit, die man von Cornelia Funke gewohnt ist. Sie sind stellenweise noch sehr oberflächlich beschrieben und man vermisst Ecken und Kante, sowie die Liebe zum Detail, die ihnen Lebendigkeit einhaucht. Ich möchte noch mehr über sie erfahren, denn sie besitzen soviel Potential, das nicht ungenutzt auf der Strecke bleiben darf.

Cornelia Funke hat ein großes Spektrum an verschiedenen phantastischen Figuren abgebildet, wobei man nicht nur Märchenfiguren in der Geschichte findet, sondern auch andere magische Gestalten, die zum Teil von der Autorin selbst erdacht wurden. Ein Pluspunkt dieses Buches.

Auch der Schreibstil der Autorin bekommt so langsam ihren märchenhaften Charakter zurück. Während er im ersten Band noch leblos und oberflächlich erschien, findet man nun in "Lebendige Schatten" die geflügelte Sprache der Autorin wieder, für die sie so bekannt ist. Somit findet sich auch hier eine deutliche Verbesserung ihrer Wortgewandheit und magischen Erzählweise.


 


>>Hier<< findet ihr die Rezension zu Band 1 "Reckless- Steinernes Fleisch


1 Kommentar:

  1. Hi,
    ich hab einen Award/Tag für dich. Schau einfach mal vorbei ;)
    http://nico-wallmann.blogspot.de/2012/09/awardtag.html
    Liebe Grüße ;)

    AntwortenLöschen