Dienstag, 16. Oktober 2012

Blanche 02- Die Versuchung von Jane Christo


Die Versuchung

Klappentext:
Es ist nicht einfach, eine Profikillerin zu sein, die die Seiten gewechselt hat. Blanche setzt sich für die Sache der Engel ein, und hat sich mit Saetan einen mächtigen Feind geschaffen. Er plant, ihr ehemaliges Waisenhaus zu übernehmen, um eine Armee aus Halbdämonen aufzustellen. Das schreit nach Geduld, guter Ausrüstung und ausreichend Mantelgeschossen. Doch Blanche hat nicht nur gegen äußere Feinde zu kämpfen, sondern auch mit ihren inneren Dämonen. Die Vergangenheit droht, sie einzuholen. Sie muss sich ihren widersprüchlichen Gefühlen stellen, ansonsten verliert sie Beliar, den Erzdämon, der sie gerettet hat – und der sie liebt. Blanche muss kämpfen. Für ihr Überleben. Ihre Freiheit. Um die Liebe.


Mit "Die Versuchung" führt Jane Christo ihre Geschichte um Blanche in die zweite Runde. 
Ab der ersten Seite ist man sofort wieder im Geschehen als wäre man nie weg gewesen und man fühlt sich sofort wieder wohl in der düsteren und geheimnisvoll umsponnenen Pariser Atmosphäre der von Jane Christo erdachten Welt.
Auch dieser zweite Teil der "Blanche"- Trilogie hat seinen Fokus auf Paranormal Thrill gelegt, zwar gibt es deutlich mehr erotischere Szenen und Gefühlswirrwarr, aber dennoch wird der rote Faden niemals außer Acht gelassen. Das straffe Erzähltempo schafft eine konstant hoch angelegte Spannungskurve, die den Leser in einem atemlosen Abenteuer gefangen nimmt und erst am Ende wieder loslässt.
Natürlich findet sich, wie bereits aus "Der Erzdämon" bekannt, ein enormes Waffenarsenal wieder. Man erfährt einiges über Waffen jeglicher Art, sowie über Nahkampftechniken. Diese Informationen wurden sehr gut in die Handlung mit eingearbeitet und wirken für diese Geschichte mehr als passend. Auch die diversen Mafiaorganisationen treten wieder auf den Plan, was es stimmungsvolles und düsteres Ganzes erwirkt.
Die Handlung an sich ist nicht nur spannend, sondern auch schlüssig und atmosphärisch dicht erzählt. Alles hängt irgendwie miteinander zusammen, wodurch Nebensächlichkeiten von vorneherein schon einmal ausgegrenzt werden.
Durch eine düstere und geheimnisvolle Atmosphäre entsteht ein gewisses Etwas, das zum Einen perfekt zur Geschichte um Blanche und Beliar passt und zum Anderen die Einmaligkeit der Handlung zusätzlich unterstreicht.
Leider ist auch dieser Band viel zu schnell zu Ende gegangen und so freue ich mich schon jetzt auf den finalen Band der "Blanche"- Trilogie der im Frühjahr 2013 erscheinen wird.

Blanches Charakter hat sich enorm weiterentwickelt. Während sie im ersten Band noch sehr sarkastisch und ablehnend gegenüber Gefühlen war, ist sie nun ernsthafter und in ihren Emotionen gesetzter. Dies spiegelt sich in all ihren Handlungen wieder, was ihr eine neue Seite zukommen lässt. Dennoch hat sie ihren Sarkasmus nicht verloren, denn dieser findet sich nach wie vor in bestimmten Situationen wieder.
In "Die Versuchung" erfahren wir nun mehr über die Hintergrundgeschichte von Beliar. Warum ist er so geworden? All das wird nun aufgeklärt und schafft eine neue Sichtweise auf seinen Charakter.
Da dieser zweite Teil aus verschiedenen Sichtweisen erzählt wird, bekommt der Leser bessere Einblicke in jedwede Situation und ist genauso schlau wie der Erzähler.

Mit einem packenden und flüssigen Erzählstil liest sich "Die Versuchung" auf angenehme Weise. Man ist ab der ersten Seite gepackt und wird durch eine Sogwirkung am Lesen gehalten.
Die Dialoge besitzen nach wie vor viel Charme und Witz, vorallem das "Ach, du Plüsch" hat es mir diesmal sehr angetan.

  

>>Hier<< findet sich die Rezension zu Band 1 "Der Erzdämon"



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen