Donnerstag, 11. Oktober 2012

Nubila - Aufstand der Diener von Hannah Siebern



Klappentext:
Nachdem Jason schweren Herzens dazu gezwungen war seine Dienerin Kathleen zu verstoßen, kehrt er zur Force zurück, um mit ihnen zusammen die aufständischen Diener zu suchen, die den Herrschern der Warmblüter ein Dorn im Auge sind. Er hofft auf diese Weise auch seine Tochter zurück zu bekommen, die nur durch Kathleens Verrat in die Finger der Ältesten geraten konnte. Kathleen hat in der Zwischenzeit mir ihren eigenen Problemen zu kämpfen. Nach wochenlanger Einsamkeit wird sie von den Rebellen gefunden und in ihre Gruppe aufgenommen. Sie lebt sich sehr schnell bei ihnen ein, und findet viele neue Freunde. Doch als Jason in eine Falle der Rebellen gerät und schwerverwundet ins Lager gebracht wird, wird Kathleens Loyalität auf eine harte Probe gestellt.

"Aufstand der Diener" ist der zweite Band der "Nubila"- Reihe von Hannah Siebern und knüpft nahezu nahtlos an den ersten Teil "Das Erwachen" an.
Während dieser sich noch stärker mit den Strukturen und Hierarchien der unterschiedlichen Vampirrassen beschäftigte, liegt der Fokus nun auf der Rebellion der ehemaligen Diener, sowie der Beziehung zwischen Jason und Kathleen. Dadurch bekommt der Leser Einblick in eine andere Seite der von Hannah Siebern erdachten Welt, die so anders ist als die bereits bekannte. Doch auch "Aufstand der Diener" ist alles in allem weder stereotyp noch klischeebehaftet; Hannah Siebern hat mit viel Geschick und Kreativität ihre ganz eigenen Vampire konzipiert.
Spannend bis zur letzten Seite und in einem Sog gefangen, bleibt dem Leser nichts anderes übrig, als dieses Buch in einem Rutsch durchzulesen, denn dieser zweite Band ist sogar noch besser als der erste, was auch am gestrafften Tempo liegen mag, das mehr Kampfszenen aufweist.
Die Autorin hat eine atmosphärisch dichte Geschichte geschaffen, die von Anfang bis Ende überzeugen kann, da sich nicht mit Nebensächlichkeiten aufgehalten, sondern dem roten Faden stringent gefolgt wird.
Ein wenig Romantik findet sich in "Aufstand der Diener" ebenfalls, dennoch driftet dieser Faktor nicht in Richtung Kitsch ab, sondern ist authentisch und wirklich schön geschildert.
Der Schluss bietet einen finalen Showdown und einen Ausblick auf Band 3 "Familienbande", der 15 Jahre in der Zukunft spielen wird und für den bereits eine solide und vielversprechende Grundlage gebildet wurde. Man darf gespannt sein.

Die beiden Hauptprotagonisten Jason und Kathleen entwickeln sich nach und nach weiter. Sie bekommen mehr Charaktereigenschaften zugesprochen, wodurch sich eine neue Seite in ihren Charakteren auftut. Ihre Ecken und Kanten werden vertieft, wodurch sie noch sympathischer und authentischer erscheinen. Auch werden alte Verhaltensmuster langsam abgelegt, die der eine oder andere Leser vielleicht als störend empfunden haben mag.
Nebenbei treten neue Charaktere auf den Plan, die für den Verlauf der Handlung eine elementare Rolle spielen und diese gute ausfüllen.
All diese wurden authentisch und einfallsreich skizziert und hoffentlich in den nächsten beiden Bänden wieder mit von der Partie sein.

Sprachlich rund und lebendig geschrieben, fliegt der Leser förmlich durch die 270 Seiten. Durch die flüssige Sprache und das Bildhafte, dass sich in "Aufstand der Diener" findet, wird eine schöne Atmosphäre geschaffen, in der man sich wohlfühlt, auch wenn diese stellenweise etwas düster gehalten wurde.

 

Herzlichen Dank an Hannah Siebern für die Überlassung dieses Rezensionsexemplars.




1 Kommentar: