Freitag, 30. November 2012

80 Days - Die Farbe der Begierde von Vina Jackson



Klappentext:
Summer und Dominik haben sich nun in New York niedergelassen, wo sie versuchen, als Paar zu leben. Beide sind nicht daran gewöhnt, mit jemandem zusammen zu wohnen, und beide sind mit ihren Rollen der Unterwerfung und Dominanz beschäftigt. Summers musikalisches Talent wird erkannt und gefördert, und ein Dirigent empfielt ihr, eine Solokarriere zu starten. Da taucht ein früherer Liebhaber von Summer auf und erpresst sie mit kompromittierenden Fotos. Also akzeptiert sie, hinter Dominiks Rücken an einer Gruppensexparty teilzunehmen. Auch Dominik ist zufällig eingeladen. Zuerst sind beide schockiert. Doch dann genießen sie es umso mehr, was sie tun und beim anderen beobachten. Kurz darauf trennen sich ihre Wege. Doch Summer, die nun dem Sex völlig abschwört, kann Dominik und ihre gemeinsamen erotischen Abenteuer nicht vergessen …

"Die Farbe der Begierde" ist der zweite Teil der "80 Days"- Reihe von Vina Jackson und bietet eine Steigerung im Vergleich zum ersten Band.

Während dieser doch extrem sexlastig ausgerichtet war und eine ordentliche Handlung vermissen ließ, finden sich in diesem Teil deutlich mehr unterschiedliche Inhalte und weit aus weniger erotische Szenen. Wer jetzt glaubt, dass dadurch das eigentliche Thema des Buches verfehlt wird, irrt, denn die knisternde Atmosphäre findet sich trotz allem wieder und auch die Erotik hat nichts an Intensität verloren.
Die Handlung wirkt ausgereifter und durchdachter, sie bildet ein passendes Grundgerüst um das eigentliche Thema des Buches, wodurch eine passende Mischung aus beidem gewährleistet ist und keines dieser Elemente in irgendeiner Form überhand nimmt.
Dadurch entsteht eine interessante, wie auch spannende Handlung, die weitaus vielschichtiger angelegt ist und daher authentischer erscheint.
Es werden Probleme auf den Tisch gebracht, die zwangsläufig eine Beziehung, wie auch immer diese in dem Fall aussehen mag, mit sich bringt; diese werden passend in den Verlauf der Handlung mit eingewoben und erlauben einen anderen Blickwinkel auf den zweiten Band dieser Geschichte um Dominik und Summer.
Auch dieser Band ist in sich abgeschlossen und besitzt somit keine Cliffhanger oder Überraschungen, die am Ende eines Buches störend wirken würden. Dennoch ist man durchaus gespannt auf den nächsten Band dieser Reihe welcher bereits im Januar erscheinen wird.

Durch die etwas tiefgründiger angelegte Handlung erscheinen auch die Protagonisten ein Stück weit facettenreicher und dreidimensionaler. Sie werden nicht mehr zu stark auf ihre Sexualität reduziert, sondern offenbaren nun auch andere Facetten ihres Charakters, wodurch man sie besser verstehen kann und ihre Handlungen nachvollziehbarer erscheinen.


Der Schreibstil des Autorenduos ist wie gewohnt auf den Punkt; alles andere würde bei der Art von Beziehung, die die beiden Hauptprotagonisten miteinander führen, auch einfach nicht passen. Dennoch sind die anderen Szenen auch durchaus gewählt geschildert und angenehm zu lesen, wobei man auch sagen muss, dass die erotischeren Szenen niemals vulgär oder geschmacklos erscheinen.

Alles in allem liest sich der zweite Teil dieser erotischen Buchreihe stets flüssig und angenehm.




  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen