Donnerstag, 15. November 2012

Alterra 04- Der Herr des Nebels von Maxime Chattam


Produkt-Information

Klappentext:
Lange haben Matt, Ambre und Tobias an der Seite der Pans für Frieden mit den Erwachsenen gekämpft. Als plötzlich mehrere Pans tot und mit schwarzen Flecken übersät aufgefunden werden, wird dieser Frieden auf eine harte Probe gestellt. Könnte es die Rückkehr des mächtigen Torvaderon sein, oder kündigt sich eine neue Bedrohung an, die alle Menschen in Gefahr bringt?

"Der Herr des Nebels" ist der vierte Band der "Alterra"- Reihe von Maxime Chattam, womit folglich auf die eigentliche Trilogie eine weitere hinzugefügt und die Geschichte um Matt, Ambre und Tobias fortgesetzt wird.

Diese erste Trilogie war in sich abgeschlossen, sodass die nun folgende sich mit einer neuen Bedrohung auseinandersetzt und die Drei ein weiteres großes Abenteuer bestreiten müssen.
"Der Herr des Nebels" steht seinen Vorgängern in nichts nach und besticht einmal mehr durch atemlose Spannung und einer ausgeklügelten Handlung. 
Trotz der vergangenen Zeit seit Band 3 konnte man sich sofort wieder in die Handlung einfinden, ohne den Faden zu verlieren, denn Maxime Chattam hat gekonnte Verknüpfungen in die Story mit eingewoben.
Spannung ist ab der ersten Seite vorhanden, da der Autor sogleich mit einer packenden Szenen in die Geschichte einsteigt und die Neugier auf den weiteren Verlauf schürt. Diese Spannung reißt bis zum Schluss nicht ab und wird eher immer mehr gesteigert.
Auch ist hierbei die Atmosphäre stets etwas düster und bedrohlich gehalten, zusätzlich wirkt sie stets etwas geheimnisvoll. Dadurch wird das passende Gefühl für diese Handlung transportiert, das dem Leser den einen oder anderen Schauer über den Rücken laufen lässt.
Die Gegebenheiten sind so authentisch und gut durchdacht geschildert, dass selbst die Dinge, die eigentlich im übertragenen Sinne dort anzusehen und Wirklichkeit geworden sind, realistisch erscheinen.
Der Schluss ist kein direkter Cliffhanger, sondern eher ein neugierig machender Ausblick auf den nächsten Band und seine Geschehenisse. Dennoch möchte man unbedingt wissen, wie es nun weitergeht und was es mit all den Ereignissen auf sich hat, sodass man gerne Band 5 entgegenfiebert.

Die Charaktere der Gemeinschaft der Drei reifen von Buch zu Buch. Sie wirken erwachsener, haben sich aber ihre Kindlichkeit trotzallem bewahrt. Dadurch wird eine Authentizität gewährleistet, die für diese Geschichte unerläßlich ist. Sie beweisen Mut und Charakterstärke und gehen für ihre Ziele und das Gemeinwohl Risiken ein, die sie zu perfekten Helden dieser Geschichte machen.

Auch die Nebencharaktere, die bereits größtenteils aus Band eins bis drei bekannt sind, erfüllen wieder ihre Rolle innerhalb dieser Welt und beteiligen sich maßgeblich an Bedeutsamkeit der Geschichte.

Sprachlich zeichnet sich "Der Herr des Nebels" durch eine flüssige, aber auch durchaus packende Sprache aus, die das Buch so spannend gestalten, dass man es vor Beendigung nur schwerlich aus der Hand zu legen vermag.

Man fliegt durch die Seiten und stürzt von einem Abenteuer in das Nächste. Eine gekonnte Mischung aus verschiedenen Aspekten lässt "Der Herr des Nebels" zu einem echten Lesevergnügen werden, das Groß und Klein zu begeistern weiß und die elementaren Werte des Lebens vermittelt.

 




Rezensionen zu dieser Reihe:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen