Mittwoch, 21. November 2012

Serafina - Das Königreich der Drachen 01 von Rachel Hartman



Klappentext:
Die Drachen könnten die Menschen vernichten. Doch sie sind zu fasziniert von ihnen. Dies ist die Basis des fragilen Friedens zwischen beiden Völkern, die jäh brüchig wird, als der Thronanwärter ihres gemeinsamen Königreichs brutal ermordet wird – auf Drachenart. Die junge Serafina hat guten Grund, beide Parteien zu fürchten. Hütet doch das erst seit kurzem am Hofe lebende Mädchen selbst ein Geheimnis. Als sie in die Mordermittlungen verwickelt wird, kommt der scharfsinnige junge Hauptmann der Garde, Lucian Kiggs, ihm gefährlich nahe und droht, ihre Verstrickung mit der Welt der Drachen zu enthüllen und ihr ganzes Leben auf immer zu zerstören.

"Serafina- Das Königreich der Drachen" ist der Auftakt zu einer Drachenfantasy-Reihe von Rachel Hartman.

Die Drachen in dieser Geschichte sind zum Einen anders als erwartet und zum Anderen mit viel Kreativität seitens der Autorin gestaltet worden. Sie bringt ein paar bereits bekannte Elemente mit in die Handlung ein, verknüpft diese aber mit vielen eigenen und neuen Ideen, sodass einerseits die Drachen und andererseits die Handlung einen einzigartigen und besonderen Charme erhalten.
Gerade dieser Charme macht diese Geschichte so besonders. Wenn ab und an die Spannung ein wenig nachlässt, bringt dieser den Leser zum weiterlesen, weil er sich von der angenehmen Atmosphäre gefangen nehmen lässt und trotz allem einfach wissen möchte, wie es weitergeht. Dennoch hätte man an ein paar wenigen Stellen die Handlung ein wenig straffen können, um die actionreichen und packenden Szenen stärker herauszuarbeiten.
Die Spannungskurve ist angenehm gehalten und ein stetiges auf und ab innerhalb der Story, dies zum Ende noch einmal komplett ausschlägt und ein, für dieses Buch passendes, Finale zaubert und den Grundstein für Band 2 legt..
Dieser erste Band wurde größtenteils dazu genutzt, die Welt, die sich Rachel Hartman für ihre Geschichte ausgedacht hat und ihre darin lebenden Charaktere, dem Leser näher zu bringen. Diese Einführung wurde mit einer tollen und interessanten Handlung verknüpft, die viel Tiefgang und Schlüssigkeit beweist. 
"Serafina" ist meiner Ansicht nach eine gelungene Mischung aus High Fantasy- Abenteuer und Krimielementen, in dem noch ein Stück weit Potential nach oben steckt, das, wenn dieses mustergültig genutzt wird, epische Ausmaße annehmen kann. 

Die Charaktere sind ebenso interessant wie unterschiedlich skizziert worden. Sie sind sehr ausdrucksstark und mit viel Liebe zum Detail gestaltet und gefallen mir sehr, sie passen perfekt in die Handlung und ergänzen sich immer wieder. 

Die einzelnen Verbindungen untereinander versprechen noch einiges an Zündstoff für die weiteren Bände und auch die Romanze, die in diesem ersten Band schon einmal eingeläutet wurde, weckt die Neugier des Lesers.

Auch sprachlich hat mir "Serafina" sehr gut gefallen, da die Autorin eine wunderschöne Atmosphäre heraufbeschworen hat und dadurch einen einzigartigen Charme versprüht, der sehr gut in dieses Buch passt.

Rachel Hartman hat sich sehr gewählt ausgedrückt, was perfekt zu der Handlung gepasst hat. Außerdem hat sie dabei so flüssig und packend geschrieben, das man als Leser förmlich durch die einzelnen Seiten geflogen ist und nun begierig auf den nächsten Band wartet.

   

                                                                     





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen