Samstag, 8. Dezember 2012

MondSilberTraum von Marah Woolf


Klappentext:
»Du schickst mich fort?« »Ich schicke dich fort.« »Was, wenn ich nicht gehe?« »Dann werde ich dich eigenhändig zum Auto tragen.« Ich lächelte, während mir die Tränen über die Wangen liefen. »Wir könnten einen Ort ausmachen, an dem wir uns treffen, wenn alles vorbei ist.« Calum verschloss mit seinen Fingern meine Lippen. Sie zitterten. »Nein«, flüsterte er. »Nein. Das werden wir nicht.« Emma und Calum haben für ihre Liebe alles riskiert. Endlich scheint ein gemeinsames Leben möglich. Doch Elin steht zwischen ihnen und einer glücklichen Zukunft und er verbündet sich mit Wesen, die nicht besiegt werden können…

"MondSilberTraum" ist der dritte und somit finale Teil der "MondLicht"- Saga von Marah Woolf.

Mit nur einer klitzekleine zeitlichen Differenz schließt sich dieser dritte Band an seinen Vorgänger und führt die Geschichte um Calum und Emma nahezu nahtlos weiter. 

Schon die ersten beiden Bände dieser Saga haben mir ausnahmslos gut gefallen und erschienen mir kaum zu überbieten. Doch Marah Woolf hat es geschafft noch eine ordentliche Schippe draufzulegen und ein packendes und dramatisches Finale zu schaffen.


Die Handlung ist spannend ab der ersten Seite und dies hält sich durchgehend bis zum Schluss, man ist einmal mehr gefangen in dieser magischen Welt über der eine düstere Atmosphäre hängt, die das passende Setting für diesen finalen Teil darstellt.


Atmosphärisch dicht und durch eine fundierte Handlung schlüssig erzählt, kann man sich diesem Buch kaum entziehen. Es besitzt diesen gewissen Charme sowie das gewisse Etwas das "MondSilberTraum, wie schon seine Vorgänger, zu einem Pageturner werden lässt.


Mit viel Tempo, aber ohne das Gefühl für die Handlung zu verlieren, folgt Marah Woolf ihrem roten Faden und lässt alle Handlungsstränge zusammenlaufen. Dabei hat sie sich zusätzlich für diesen abschließenden Teil noch etwas ganz Besonderes ausgedacht, dass einen würdigen Abschluss bietet und die Leser trotz Wehmut zufriedengestellt zurücklässt.


Größtenteils spielt "MondSilberTraum" in der Welt der Elfen, diese Welt wurde von der Autorin so wunderschön und kreativ geschildert, dass man direkt Sehnsucht nach diesem magischen Ort bekommt.


Sagen, Mythen und Legenden vermischen sich wieder zu einem einmaligen Potpourri an Fantasie und Kreativität, sodass man nie weiß, was ist Realität und was ist Fiktion. 


Auch die ganze Palette an Emotionen findet sich in "MondSilberTraum" wieder, denn Marah Woolf hat das gesamte Spektrum abgebildet, wodurch die Gefühle auch beim Leser ankommen. Aufgrund der sehr dramatischen Handlung schwankt man stets zwischen Traurigkeit und Glückseligkeit.

Allen voran steht einmal mehr die Romantik, die weder verkitscht noch in irgendeiner Form unauthentisch erscheint; gefühlvoll und für jedes Herz geeignet.

Das Finale stellt einen packenden Showdown dar, der einen gelungenen Abschluss bietet und zusätzlich von einer kleinen Überraschung gekrönt wird.


Auch sprachlich hat sich Marah Woolf noch einmal gesteigert, denn ihr Schreibstil ist sehr bildhaft und gewählt gehalten, sodass man leibhaftig in das Geschehen miteintaucht und ein Kopfkino geboten bekommt, dass cineastische Ausmaße annimmt. Durch den flüssigen Schreibstil, der viel Gefühl und Liebe zur Geschichte aufweist, kann man gar nicht anders, als sich einfach wohl in dieser Welt zu fühlen.


 


Vielen Dank an die Autorin für dieses Rezensionsexemplar. 


Rezensionen zu den anderen beiden Teilen dieser Saga:


- MondSilberLicht

- MondSilberZauber

  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen