Donnerstag, 24. Januar 2013

Everlight- Das Buch der Unsterblichen von Avery Williams



Klappentext:
Um für immer mit ihrer großen Liebe Cyrus zusammen zu sein, nahm Sera vor über 600 Jahren einen Trank, der ihre Seele von ihrem Körper löste und sie unsterblich machte. Aber nach Jahrhunderten in einem ewigen Kreislauf hat Sera genug – sie will fort. Doch Cyrus, einst liebenswert und charmant, kontrolliert inzwischen jeden Schritt, den sie macht. Und er wird alles tun, um zu verhindern, dass sie ihn verlässt.

"Everlight- Das Buch der Unsterblichen" ist der erste Band einer Reihe von Avery Williams.


Die Idee, die die Grundlage dieses Buches bildet, nämlich die Alchemie, gefällt mir ausgesprochen gut, da es mal etwas anderes ist, als die Unsterblichkeit von Vampiren und anderen phantastischen Wesen. Ein faszinierendes Thema, das hier zum Tragen kommt und hoffentlich in den nächsten Bänden noch weiter ausgebaut wird.


Aufgrund der geringen Seitenzahl (240) ist die Handlung ein wenig komprimierter; was aber keineswegs störend ist, da die Autorin einfach alles Unnötige weggelassen hat und sich komplett auf die eigentliche Handlung beschränkt. Dadurch entsteht ein sehr straffes Erzähltempo und eine ordentliche Portion Kurzweil, die dieses Buch in Null Komma Nix durch zu lesen lässt.


Die Handlung ist dabei immer voller Spannung, da man nie weiß, was als Nächstes passieren wird und wie sich die Geschichte weiter entwickelt. Viele Überraschungen verstärken diese Spannung nur, sodass man sich zwar immer sagt: "Nur noch ein Kapitel,..." , dann aber letztendlich immer weiterliest und ehe man sich versieht, schon am Ende angelangt ist.


"Everlight" stellt eine gelungene Mischung aus Fantasy, Romantik und ein paar kleineren Thrillerelementen dar, die gekonnt miteinander vermischt wurden und eine tolle neue Geschichte ergeben.  


Dadurch ensteht eine tolle geheimnisvolle Atmosphäre, die den Leser auf jeder Seite begleitet und dieser Geschichte einen ganz besonderen Charme verleit.

Das Ende kommt zum Einen viel zu schnell und zum Anderen abrupt und überaus überraschend. Ein ziemlich fieser Cliffhanger, der das Warten auf Band 2 stark anfeuert. Ich bin gespannt, wie die Autorin ihre Handlungsstränge weiterspinnt und welche Ideen im nächsten Band auf uns warten, welcher hoffentlich ein bisschen mehr Seiten aufweisen wird als dieser erste, denn mir hat "Everlight- Das Buch der Unsterblichen" sehr gut gefallen und ich lechze nach mehr.


Der flüssige und ausdrucksstarke Schreibstil, der sich gut an die jeweiligen Protagonisten anpasst, tut sein Übriges, um "Everlight- Das Buch der Unsterblichen" zu einem gelungen Debüt werden zu lassen.


Außerdem seien die schönen Illustrationen in diesem Buch zu erwähnen, die definitiv ein echter Hingucker sind, ohne den Text aus dem Auge des Lesers zu verdrängen. Es passt einfach hervorragend in diese außergewöhnliche Geschichte.


  



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen