Montag, 14. Januar 2013

Survive - Wenn der Schnee mein Herz berührt von Alex Morel



Klappentext:
Wie durch ein Wunder überlebt Jane einen Flugzeugabsturz mitten in den Rocky Mountains. Ironie des Schicksals – genau für diesen Tag hatte sie ihren Selbstmord geplant. Außer Jane hat es nur noch ein einziger Passagier geschafft: Paul. Gemeinsam schlagen sich die beiden Teenager durch die eisige Wildnis, und dabei erkennt Jane zum ersten Mal seit Langem: Sie will leben. Das ist vor allem Paul zu verdanken, der ihr Bestes zum Vorschein bringt. Nie zuvor hat Jane so etwas für jemanden empfunden, und für diese unverhoffte Liebe wächst sie über sich selbst hinaus …

"Survive- Wenn der Schnee mein Herz berührt" von Alex Morel ist ein ergreifender Roman über den Kampf ums Überleben und eine Liebe in dieser dramatischen Zeit.

Diese Geschichte ist über die Maßen spannend und dramatisch erzählt. Ab der ersten Seite hat der Autor den Leser in die Materie geworfen und schafft es bis zum Schluss keinerlei Längen aufkommen zu lassen. Dies liegt unter anderem an dem straffen Erzähltempo, das keinerlei Langeweile entstehen lässt, sondern Kurzweil von Anfang bis Ende garantiert.
Trotz der anscheinend aussichtslosen Situation, scheint immer mal wieder ein Funken Hoffnung durch, der sich niemals unterbuttern lässt, sondern dieser Geschichte das gewisse Etwas beschert und dieses Buch nicht zu einem Selbstmordkommando in Düsternis mit depressiven Gedanken werden lässt.
Die Atmosphäre ist sehr kalt, im Sinne von Temperaturen, denn das Umfeld ist so eisig beschrieben, dass man das Gefühl bekommt, man stünde selber bei Temperaturen um die -20° in der Wildnis und kämpfe ums Überleben. 
Weiterhin lassen die zarten Bande der Hauptprotagonisten diese Geschichte noch zusätzlich aufleben und verstärken die Dramatik umso mehr. Nach und nach entwickelt sich diese Atmosphäre von romantisch zu herzzerreißend dramatisch, behält aber stets den Hoffnungsschimmer bei.
Das Ende dieses Buches passt sehr gut zum Charakter der gesamten Handlung, alles andere hätte nicht gepasst und wäre unrealistisch und gewollt.

Trotz der Kürze dieses Buches entwickeln sich die beiden Hauptcharaktere äußerst vielschichtig und authentisch. Man kauft ihnen ihr Verhalten im Kampf ums nackte Überleben durchaus ab, mit all seinen Facetten, die so ein breites Spektrum abdecken, das nur als realistisch bezeichnet werden kann.

Allen voran Jane, die sich anfangs noch das Leben nehmen wollte, sich aber nach und nach zu einer echten Kämpferin entwickelt und beweist, das ihr das Leben doch nicht so egal ist, wie es noch zu Anfang den Anschein hatte.

Der Schreibstil des Autors ist äußerst packend und fesselnd. Er ist sehr einfach gehalten, dabei aber stets flüssig und voller Tempo zu lesen. Man fliegt förmlich durch die Seiten, sodass sich dieses Buch nach und nach zu einem echten Pageturner entwickelt, der nicht nur durch die Kürze des Buches schnell zu lesen ist.


Ein Satz noch zum Cover: Es ist wirklich ein optischer Hingucker und spiegelt auf eine wunderschöne Weise den Charakter der Handlung extrem gut wieder.


 

                                                        

1 Kommentar:

  1. Ich lieeeebe das Cover, es sieht einfach so wunderschön aus! :)
    Das Buch ist auf meiner Wunschliste und wird hoffentlich bald seinen Weg zu mir finden.

    Liebe Grüße
    Larissa

    AntwortenLöschen