Montag, 7. Januar 2013

Wächter der Unterwelt - Schlüssel der Ewigkeit von Sandra Todorovic


Produkt-Information

Klappentext:
Die siebzehnjährige Sara geht in New York an dieselbe Highschool, an der ihr Vater Rektor ist. Den Tod ihrer Mutter hat sie noch nicht überwunden, doch bei ihren Freunden findet sie Halt. Über die Stimmen in Ihrem Kopf, und das permanente Gefühl beobachtet zu werden, kann sie jedoch mit niemandem reden, wenn sie nicht riskieren will, für verrückt erklärt zu werden. Als sie eines Tages unverhofft in die blauesten Augen aller Zeiten blickt, droht ihr genau das zu passieren – sie kann keinen klaren Gedanken mehr fassen und verfällt ihrem neuen Mitschüler Dante Craven praktisch augenblicklich mit Haut und Haar. Doch Dante schleppt ein düsteres Geheimnis mit sich herum.

"Wächter der Unterwelt- Schlüssel der Ewigkeit" ist der erste Band einer Reihe von Sandra Todorovic.


Auch wenn einige Elemente vielleicht bereits bekannt sind aus unterschiedlichen Büchern oder Serien, so hat Sandra Todorovic eine eigene schöne Geschichte drumherum gewoben, die durch ihren einzigartigen Charme den Leser immer weiter zum Lesen animiert und ihn bis zum Schluss nicht mehr loslässt.


Das Hauptaugenmerk dieses Buches liegt wohl auf der Liebesgeschichte zwischen Sara und Dante, dennoch gibt es noch eine spannende Rahmenhandlung; beide toll zu einer wirklich schönen Geschichte verschmolzen, die Lust auf mehr macht.


In diesem Buch werden phantastische Elemente mit mythologischen Aspekten und viel Romantik verbunden, wodurch neue Ideen auf althergebrachtes trifft und beide sich prima ergänzen. 

Auch die Atmosphäre wechselt von düster und geheimnisvoll zu unheimlich romantisch und dramatisch. Dieser romantische Part ist wirklich wunderschön zu lesen, nicht zu kitschig, sondern authentisch und grundehrlich.

Durch die Erzählperspektive aus zwei unterschiedlichen Sichtweisen erhält der Leser einen guten Einblick in die Gedanken von Sara und von Dante, dadurch ergibt sich ein komplexeres Bild, als wenn die Handlung nur aus einer Perspektive erzählt worden wäre.


Man merkt dieser Geschichte definitiv an, dass die Autorin viel Herzblut und Leidenschaft in diese gesteckt hat, denn man verspürt dies auf jeder Seite. Dadurch erhält "Schlüssel der Ewigkeit" einen ganz besonderen Reiz und Charme, der trotz kleinerer Fehler in der Grammatik ungebremst vorhanden ist.


Mich hat diese Geschichte definitiv gefesselt und ich möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Verstärkt wird dieser Wunsch noch durch das Ende, das doch ziemlich überraschend kam und den Leser rätselnd zurücklässt, wie es wohl weitergehen wird. Ich kann es kaum erwarten weiterzulesen und hoffe, dass der nächste Band nicht allzu lange auf sich warten lässt.





 

1 Kommentar:

  1. Grins, ... ach doch was gefunden?

    Ja, meine Rezension ist ähnlich, mal schauen, ob ich sie gleich noch online kriege ... die Zeit rennt heut so *hetz*

    Schön Deine Rezi und auch schön, dass es Dir genau so gut gefallen hat wie mir!

    AntwortenLöschen