Freitag, 31. Mai 2013

Dark Kiss von Michelle Rowen



Klappentext:
Was bleibt von deiner Seele übrig, wenn der dunkle Kuss endet? 
Gefährliches? Oh nein, nicht mein Ding. Übervorsichtig, unauffällig das bin ich, Samantha. Zumindest war ich das. Bis ich durch einen leidenschaftlichen Kuss eine Gray wurde. Seitdem hat sich etwas geändert. In mir tobt ein Hunger, der nichts mit Essen zu tun hat. Und nur wenn ich anderen ihre Seele raube, kann ich ihn stillen. All dies weiß ich von Bishop. Zuerst hielt ich ihn für einen verwirrten Straßenjungen, aber er ist ein Engel, in einer gefährlichen Mission zur Erde gesandt. Denn das Böse, das mich zur Gray gemacht hat, muss bekämpft werden. Ich kann nur hoffen, dass Bishop mich und meine Seele retten kann. Dafür werde ich alles tun.

"Dark Kiss" ist der erste Band der "Nightwatchers"- Reihe von Michelle Rowen.


Nahezu ab der ersten Seite erfolgt der Einstieg in diesen Roman, der einmal gänzlich anders ist, als die üblichen Verdächtigen im Bereich "Engel und Dämonen". Während dort normalerweise der Urkampf "Gut gegen Böse" ausgetragen wird, verbünden sich hier beide Parteien miteinander, um eine gänzlich andere Bedrohung zu eliminieren. Mir hat diese Idee wirklich gut gefallen und sie wurde dazu auch noch top umgesetzt, wodurch ein spannendes Lesevergnügen gewährleistet ist.


Michelle Rowen hat ihre eigene Welt mit ihrer eigenen Spezies erschaffen, die beide sehr authentisch und wohl konstruiert erscheinen. Sie besitzen zwar zum Teil die typischen Charakterisierungen der jeweiligen Wesen, werden aber im Großen und Ganzen gänzlich neu aufgearbeitet und erhalten so etwas komplett Neues zugesprochen, das sich wirklich sehr erfrischend und neu liest.


Über mangelnde Spannung kann man als Leser in keinster Weise klagen, denn es passiert immer irgendetwas. Zusätzlich wird die Spannung noch durch den Fakt bestärkt, dass die Handlung in angenehmen Maße undurchsichtig ist und niemals zu viel über den weiteren Verlauf offenbart wird. Es warten einige Fragen auf ihre Beantwortung, die dem Leser nun unter den Nägeln brennen werden und ihn sehnsüchtig auf die Fortsetzung warten lassen.


"Dark Kiss" besitzt eine über alle Maßen düstere Atmosphäre, es scheint, als schwebe stets die Nacht über aller Köpfe, sodass eine äußerst angenehme Leseatmosphäre geschaffen wurde, die die Handlung perfekt unterstützt und dem Leser näher bringt.


Mir hat dieser Auftakt richtig gut gefallen und ich bin nun sehr gespannt auf die Fortsetzung "Gray Kiss", die schon im Dezember erscheinen wird und deren Plot schon einiges verspricht.


  



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen