Donnerstag, 16. Mai 2013

Die Wächter von Avalon: Die Prophezeiung von Amanda Koch


Klappentext:
Trauer. Sehnsucht. Das verraten die Augen der achtzehnjährigen Esmé Breckett bis sich ihr Leben auf magische Weise verändert. Der Geist von Avalon ruft nach ihr und sie fühlt einen Zauber um sich, der sie auf seltsamem Weg Raven Sutton treffen lässt. Aber wer ist dieser junge Mann, der ihr so seltsam vertraut erscheint? Esmé erfährt von der Prophezeiung der Lichtelfen: Avalon ist in Gefahr und mit der heiligen Insel auch das magische Land Amaduria. Mächtige Feinde bedrohen die Wächter von Avalon, die Erben des großen Merlin. Die schwarzen Alben sind stark, und in einer Vision sieht Esmé Ravens Tod. Das dunkle Grauen greift auch nach ihr. Ist sie wirklich Teil einer Prophezeiung? Kann sie Raven im Zauber der magischen Welt retten?

"Die Prophezeiung" ist der erste Teil der "Die Wächter von Avalon"- Trilogie und das Debüt von Amanda Koch.


Ab der ersten Seite verspürt man den Zauber dieser geheimnisumwobenen Welt, die sich Amanda Koch erdacht hat. Wie ein Umhang umhüllt dieser den Leser während der Lektüre und gibt ihm so ein einzigartiges Gefühl, das ihn bis zum Schluss begleitet. 


Durch viel Spannung und ein angenehmes leicht getragenes Tempo kann man sich in der Geschichte sehr gut verlieren und ein Teil von ihr werden. Es fällt einfach schwer, dieses Buch vorzeitig aus der Hand zu legen; also habe ich es einfach gelassen und diesen wundervollen Schmöker in einem Rutsch gelesen. Es geht einfach nicht anders, denn "Die Prophezeiung" versprüht einen so starken Sog, dem man sich einfach nicht entziehen kann.


Aufgrund der sehr bildhaften und lebendigen Sprache, die von vielen Details gestützt wird, kann man sich den Inhalt sehr gut vor seinem inneren Auge vorstellen und bekommt so Kopfkino vom Allerfeinsten. Dieser erste Teil ähnelt einem Film, von dem man einfach nicht genug bekommen kann und mit dem man in eine fremde, aber zugleich ungemein vertraute Welt eintauchen kann und ein Teil von ihr wird.


Die Handlung ist außergewöhnlich und atmosphärisch dicht erzählt. Der Avalon- Mythos wird hier komplett neu aufleben gelassen und zu einer einzigartigen Geschichte verwoben, die man einfach lesen muss, ansonsten verpasst man eine Menge.


Mit viel Gefühl wird hier eine Geschichte erzählt, die vor Facetten nur so sprüht, wodurch dieser Roman jedes Mal ein weiteres Stück auflebt und eine ungeheure Lebendigkeit ausstrahlt. Jedwedes Gefühl begleitet den Leser auf seiner Reise und seinem Abenteuer in unserer, sowie der Welt Avalons und schafft so eine unglaubliche Tiefe.


Ebenfalls positive Erwähnung sollte das atemberaubende Cover finden, das perfekt die Melancholie und Verträumtheit der Geschichte widerspiegelt und auch die Kreativität und Phantasie, sowie die Liebe der Autorin zu ihrer Geschichte zum Ausdruck bringt. All dies verspürt man ebenfalls zwischen den Buchdeckeln, sodass ein rundum gelungenes Werk gegeben ist, das nach mehr lechzen lässt.


Ich erwarte die Fortsetzung nun sehnsüchtig, die hoffentlich bald erscheinen wird, denn ich kann es kaum erwarten, mehr aus dieser wundervollen Welt zu lesen und weitere Abenteuer mit den Wächtern zu erleben. Der Titel des zweiten Bandes wird den Titel "Der Fluch des Suadus" tragen.


  



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen