Freitag, 14. Juni 2013

Mystic City. Das gefangene Herz von Theo Lawrence



Klappentext:
Aria Rose hat mit einem Schlag ihr Gedächtnis verloren. Als sie dann auch noch den gut aussehenden Hunter trifft, ist ihre Verwirrung vollkommen. Auf mysteriöse Weise fühlt sie sich zu ihm hingezogen, doch diese Liebe darf nicht sein. Denn Hunter gehört zu den Mystikern, einer Rebellengruppe mit magischen Fähigkeiten. Sie werden von Arias Familie von jeher unterdrückt. Kaum gibt Aria sich ihren verbotenen Gefühlen hin, entbrennt ein erbitterter Machtkampf in der Stadt und eine dunkle Erinnerung kehrt zurück ...

"Das gefangene Herz" ist der erste Band der "Mystic City"- Trilogie von Theo Lawrence und ein Buch, das man unbedingt gelesen haben muss, denn die Geschichte ist neu, innovativ und ungemein spannend und romantisch.


Die Handlung setzt so gut wie direkt ins Geschehen ein und folgt stringent dem roten Faden. Es gibt keine Abweichungen die den Lesefluss stören wirken, dennoch wird alles gesagt, was gesagt werden muss und man kann sich das ganze Geschehen gut vor Augen führen.


Ich muss sagen, dass mich dieser Roman ab der ersten Seite begeistert hat, aufgrund seiner tollen Ideen und deren wundervoller Umsetzung. 


"Das gefangene Herz" sprüht auf jeder Seite mit Magie, sodass auch die Atmosphäre, trotz ihrer leichten Düsternis stets etwas Geheimnisvolles und Magisches bereithält und so dem Roman einen wunderschönen Charme verleiht. Man kann sich diesem Reiz einfach nicht entziehen, sodass man dieses Buch eigentlich gar nicht vor Beendigung aus der Hand legen möchte, denn die Kurzweil die hier beschert wird, ist enorm.


Auch die Spannung kommt nicht zu kurz, denn auch diese bewegt sich im stets im oberen Level, wodurch auch ein tolles Tempo entsteht. 


Der romantische Faktor nimmt ebenfalls einen größeren Part ein, welcher für den einen oder anderen Leser vielleicht an der einen oder anderen Stelle etwas kitschig sein. Ich fand es aber für die Geschichte einfach passend.


"Das gefangene Herz" besitzt so viele unterschiedliche schillernde Facetten, das es einfach ein rundum gelungener Roman ist, der keinerlei Wünsche übrig lässt und für mich definitiv zu den Lesehighlights dieses Jahres gehört.


Auch schon aufgrund des packenden und dramatischen Finales, das sich durch die aufgestauten Spannungen in einem wahren Feuerwerk entlädt und einen kleinen Ausblick auf den zweiten Band verschafft, bin ich nun extrem neugierig auf diesen und kann es kaum erwarten den nächsten Teil endlich in meine Finger zu bekommen und weiterzulesen.


 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen