Donnerstag, 27. Juni 2013

Sommernachtszauber von Ellen Alpsten



Klappentext:
Seit ihrer ersten Begegnung mit dem jungen Schauspieler Johannes ist das Leben für Caroline wie ein Rausch. Tagsüber gibt sie auf der Bühne alles, um ihre erste große Rolle als Julia perfekt zu spielen. Nachts trifft sie sich heimlich mit ihm für weitere Proben im dunklen Theater. Johannes holt aus ihr und der Rolle das Beste heraus und die beiden verlieben sich haltlos ineinander. Doch Caroline wagt nicht, irgendjemandem von ihrem Glück zu erzählen. Denn Johannes dürfte gar nicht existieren. Er wurde während einer Romeo und Julia -Inszenierung in den 30er-Jahren grausam auf der Bühne erstochen und mit einem Fluch belegt. Und langsam erkennt Caroline, dass ihre Liebe zu Johannes sie vor eine unmögliche Wahl stellt

"Sommernachtszauber" von Ellen Alpsten ist ein Roman für junge Erwachsene mit einem kleinen paranormalen Element und einer zauberhaften Liebesgeschichte.


Der Titel dieses Romans hält was er verspricht. Ab der ersten Seite ist man in einem Zauber der Worte gefangen und erlebt diesen unter der Sommersonne Berlins. Zusammen wird dadurch eine einzigartige Atmosphäre geschaffen, die dieses Buch nicht nur zu einer idealen Sommerlektüre werden lassen.


Ellen Alpsten kommt in ihrem Roman für junge Erwachsene gänzlich ohne klassische Spannungselemente aus, denn "Sommernachtszauber" lebt von der Magie und der Schönheit der Worte, sowie einer wunderschönen Geschichte. Wenn man in diese erst einmal eingetaucht ist, erfährt man einen Zauber, der nicht gänzlich von dieser Welt zu sein scheint, es aber dennoch ist, denn Ellen Alpsten verbindet gekonnt die Realität mit dem Übersinnlichen zu einer zwar magischen Geschichte, die aber nie die Bodenhaftung verliert, sondern stets nah an der harten Realität des Lebens ist.


Gegenwart verbindet sich mit der Vergangenheit, Realität mit dem Übersinnlichen, reich mit arm; Sommernachtszauber ist ein Buch der Gegensätze, die sich trotz allem zu einem großen Ganzen verbinden und dem Leser ein Stück weit den Himmel vom Firmament holen und ihn romantische und zugleich dramatische Lesestunden erleben lassen.


Nebenbei erfährt man noch so einiges über Shakespeares' Romeo und Julia und über das Theaterleben, welches beides für die Handlung eine enorme Wichtigkeit aufweist und erstaunliche Parallelen zum Schicksal von Caroline und Johannes aufweist.


"Sommernachtszauber" ist ein Buch voller Dramatik und Liebe, bei der Romantikerinnen voll auf ihre Kosten kommen und den Herzschmerz am eigenen Leibe miterleben können.


Und am Ende, ja am Ende, da wacht man auf aus einem Sommernachtstraum und spürt den Zauber, der dieses Buch dem Leser geschenkt hat und in dem man sich am liebsten sogleich wieder versenken möchtenach und nach verblassen.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen