Sonntag, 28. Juli 2013

Clarissa 03 - Die Nacht der Wölfe von Christopher Ross



Klappentext:
Ihre Liebe sollte ewig dauern, doch als Alex in den White Mountains nach dem gefürchteten Frank Whittler sucht, kehrt er zunächst nicht wieder zurück. Clarissa weigert sich, an seinen Tod zu glauben. Zusammen mit ihrer Freundin Dolly bricht sie mit dem Hundeschlitten in die Wildnis auf, finster entschlossen, ihren geliebten Mann zu finden. Doch als sie in Nome, der turbulenten Goldgräberstadt, Frank Whittler in die Arme laufen, scheint es keine Hoffnung mehr für sie zu geben, und sie weiß nicht, ob sie sich noch einmal auf Bones, den geheimnisvollen Geisterwolf, und sein neues Rudel verlassen kann.

"Clarissa- Die Nacht der Wölfe" ist der dritte Band der "Alaska"- Saga von Christopher Ross.

Wieder einmal ist eine kleinere Zeitspanne zwischen den Handlungen des zweiten Bandes und diesem dritten ins Land gegangen, doch fällt es in keinster Weise schwer, in den Handlungsverlauf einzutauchen. Man fühlt sich direkt wieder wohl in dieser kalten und abenteuerlichen Umgebung und findet sich auch direkt wieder zurecht.

Auch wenn der Klappentext ähnlich anmutet, wie der des zweiten Bandes, so ist der Handlungsverlauf doch gänzlich anders und Christopher Ross hat eine komplett neue Geschichte um Clarissa ersonnen.

Neben altbekannten Charakteren und Ortschaften, finden sich davon auch wieder etliche Neue, die die Handlung verdichten und den Verlauf authentisch bleiben lassen. Sie alle bereichern den Roman um ein Vielfaches und statten ihn mit einem ganz besonderen Reiz aus, den es so in dieser Form nur bei Christopher Ross-Romanen zu finden gibt.

Während die ersten beiden Roman eine große Zeitspanne in ihren Handlungen abdeckten, so beschränkt sich "Die Nacht der Wölfe" auf einen Zeitraum von wenigen Monaten. Doch auch dieser Roman ist so spannend wie seine Vorgänger und ebenso unvorhersehbar. Es treten neue Handlungsstränge und Probleme auf den Plan, die hoffentlich in ihren Fortsetzungen weitergeführt werden und jede Menge Spannungspotential bereithalten.

Die kalte und raue Atmosphäre wird wieder einmal perfekt transportiert und lässt den Leser teilhaben an einem Abenteuer, das aufgrund der bildhaften Erzählweise zum Leben erweckt wird und ihm unvergleichliche Lesestunden beschert. "Die Nacht der Wölfe" ist in seiner Gesamtheit so ausdrucksstark und eindrucksvoll, dass man mit jedem Satz noch tiefer in das Geschehen eintaucht und ein Teil davon wird.

Auch an Emotionen wird nicht gespart, sodass auch in Band drei immer noch das gesamte Gefühlsspektrum abgebildet worden ist, lediglich die Dramatik nimmt einen großen Raum in diesem Roman ein und weckt so das passende Gefühl beim Leser, um ihm realistische Unterhaltung zu bescheren.

Vor eindrucksvoller Kulisse, da der Autor niemals mit den nötigen Details geizt, erlebt man nun das dritte Abenteuer um Clarissa und ich persönlich bin noch lange nicht müde, weitere mit ihr zu erleben, denn diese Romane bieten mir unbeschreiblichen Spaß und Kurzweil, sodass ich diese stets nach kürzester Zeit verschlungen habe und mich nun auf noch einige weitere Bücher freue.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen