Donnerstag, 4. Juli 2013

Vollstrecker der Königin - Der Baeldin-Mord von Angelika Diem



Klappentext:
Mord ist niemals gut. Auch wenn es "nur" eine Kammerzofe trifft. Die rein zufällig auf einem Schloss Dienst tut, auf dem sich eine politisch wichtige Heirat anbahnt. 
Warum aber fühlt sich die Königin gefordert, einer bloßen Zofe wegen eine ihrer fähigsten Ermittlerinnen in die nördliche Provinz zu schicken?
Vollstreckerin Caitlynn stellt schnell fest, dass ihre Aufgabe alles andere als einfach ist. Unschuldige fühlen sich schuldig, viele Schlossbewohner haben ein Motiv, und Caitlynns Magie stößt an ihre Grenzen.
War die Zofe am Ende doch nicht so unwichtig?


"Der Baeldin- Mord" ist der erste Teil der "Vollstrecker der Königin"- Reihe von Angelika Diem und eine Fantasy- Krimi-Novelle.

Aufgrund der Kürze der Geschichte steigt man direkt in die Handlung ein und auch das Tempo ist im Folgenden sehr straff gehalten. Dabei werden Nebensächlichkeiten ausgeklammert und der rote Faden findet einen stringenten Verlauf. Dadurch entsteht auch eine tolle Spannungskurve, die eine angenehme Intensität besitzt.

Trotz der knapp 116 Seiten ist die Handlung sehr komplex und dicht erzählt. Alles was für die Handlung von elementarer Bedeutung ist, wird erwähnt, sodass ein spannender Fantasy- Krimi gewährleistet ist. 

Mir hat besonders die Hintergrundidee mit den unterschiedlichen "Gaben" und den unterschiedlichen Völkern gefallen. In dieser Novelle steckt auf jeden Fall einiges an Potential für weitere Bände, denn die Geschichte ist noch lange nicht fertig erzählt.

Die Atmosphäre ist sehr magisch angehaucht und vermischt sehr gut das mittelalterliche Gefühl mit dem übersinnlichen, sodass "Der Baeldin- Mord" einen ganz besonderen Charme erhält.

Es finden sich einige Überraschungen, wodurch die Handlung keineswegs vorhersehbar ist, sondern den Leser bis zum Schluss im Ungewissen lässt. Gerade diese Unvorhersehbarkeit hat für mich einen besonderen Reiz ausgemacht und mir eine tolle Lesezeit beschert.

Gerne möchte ich mehr aus dieser phantastischen Welt lesen und mehr über die Gegebenheiten und Personen erfahren, denn diese Novelle war erfrischend anders und überaus unterhaltsam. Man kann gar nicht anders, als mit Caitlynn mitzufiebern und in diesem phantastischen Krimi zu schmökern. Fans beider Genres kommen voll auf ihre Kosten, aber auch Nicht-Krimileser sind mit dieser Novelle bestens bedient.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen