Sonntag, 18. August 2013

Dein Kuss in meiner Nacht: Ein Shadowcaster-Roman von Cathy McAllister



Klappentext:
Um Jungs hat Faith schon immer einen Riesenbogen gemacht. Mit ihrer kurvigen Figur und den unbändigen roten Haaren scheint sie Annäherungsversuche jedoch fast magisch anzuziehen – und nicht unbedingt die von der netten Art. Erst als der gutgebaute Neue mit den strahlend blauen Augen in ihrer Schule auftaucht, bekommt auch sie weiche Knie. Cole ist anders als alle Jungen, die Faith kennt, als ob er einer anderen Zeit entsprungen wäre. Doch dann passieren merkwürdige Dinge in Tristan Falls und ein Mädchen wird vermisst. Kurze Zeit später verschwindet auch Faith – in eine andere Welt, in der sie Cole nur noch im Traum begegnen kann …

"Dein Kuss in meiner Nacht" ist der erste Band der "Shadowcaster"-Reihe von Cathy McAllister.


Der Einstieg in diesen Roman gelingt spielend, denn man ist sofort mittendrin in der Handlung und wird nicht durch ellenlange Vorreden aufgehalten. Dementsprechend hoch ist das Tempo auch im weiteren Verlauf. An der einen oder anderen Stelle hätte man diesen Roman noch ein wenig vertiefen können, um ihn etwas zu strecken, aber ansonsten gefiel mir das Tempo recht gut.


Durch die vielen Spannungsmomente und die etlichen Überraschungsmomente fliegt man förmlich durch diese Geschichte, welche mir wundervolle kurzweilige Lesestunden beschert hat. Es wird niemals langweilig in "Dein Kuss in meiner Nacht", denn eine gefährliche Situation folgt auf die nächste, sodass man stets mitfiebert und mitleidet.


Die Idee zu der "Shadowcaster"- Reihe gefällt mir richtig gut, denn so etwas habe ich bisher noch nicht gelesen; eine elegante Mischung aus Fantasy, Science-Fiction und noch vielen weiteren Elementen, die diesen Roman gelungen abrunden. Auch das Potential, das in dieser Idee steckt, wurde bis auf ein paar kleinere Ausnahmen gut genutzt. Wenn diese Schwächen in den nächsten Romanen nicht mehr anzutreffen sind, werden diese Fortsetzungen noch stärkere Pageturner sein, als es dieser erste Band bereits war. 


Cathy McAllister hat eine gehörige Portion Romantik in den Roman mit einfließen lassen. Die Beziehung der beiden Hauptprotagonisten mag dem einen oder anderem Leser vielleicht etwas schnell gehen, aber mir erschien es unter den in der Geschichte vorkommenden Umstände doch recht angemessen.


Insgesamt hätte ich mir noch zusätzlich ein paar Hintergrunddetails zu den Shadowcastern und ihrer Welt gewünscht, um alles ein wenig besser nachvollziehen zu können und ich hoffe, dass diese Details in den Fortsetzungen anzutreffen sein werden.


Das Ende ist in sich abgeschlossen und weist keinen störenden Cliffhanger auf. Dennoch bin ich gespannt auf weitere Abenteuer mit Faith und Cole in der Welt der Shadowcaster und freue mich auf Band 2, der voraussichtlich bereits im Oktober erscheinen wird, denn mich hat dieser Roman trotz kleinerer Mankos begeistert.


Fazit: Ein wirklich schöner und spannender Auftakt zu einer herrlich romantischen Reihe mit kleineren Schwächen, die hoffentlich in den weiteren Bänden ausgebügelt sein werden, um das Potential vollends auszuschöpfen.




                                                

1 Kommentar:

  1. Hm, das hört sich ja gut an :-) Ich habe schon andere Bücher der Autorin gelesen und die fand ich nicht so gut. Aber deine Rezi hört sich gut an :-)

    AntwortenLöschen