Samstag, 17. August 2013

Feenkind 2: Im Reich der Feen von Elvira Zeißler



Klappentext:
Während Chris Dhalia für tot hält, versucht sie verzweifelt, aus der Welt der Wasserfeen zu entkommen. Kaum ist ihr das gelungen, durchquert sie das halbe Reich auf der Suche nach dem magischen Feuer- dem letzten noch fehlenden Teil für den Schlüssel zum Feenreich. Dabei wird sie noch immer von den Dunkelfeen des Herrschers gejagt und erkennt, dass sie das Geheimnis ihrer eigenen Herkunft lüften muss, bevor sie sich zum letzten Kampf stellen kann.

"Im Reich der Feen" ist der zweite und somit finale Band der "Feenkind"- Reihe von Elvira Zeißler.


Die Handlungen des ersten Bandes werden nahtlos fortgeführt, sodass ein leichter Einstieg gegeben ist. Auch verhilft die kurze Zusammenfassung des Vorgängers am Anfang des Romans dem Leser zu einer guten Rekapitulation, um sich die Geschehnisse von "Der See des Abschieds" noch einmal zu vergegenwärtigen. 


Mit einem angenehmen und straffen Tempo schreitet die Geschichte um diese etwas anderen Feen voran. Während es in Band eins nicht allzu viele Spannungsmomente gab, so ergeben sie sich hier Schlag auf Schlag und bescheren dem Leser so kurzweilige Unterhaltung.


Nach und nach offenbaren sich die Geheimnisse der beiden Romane und lassen die eine oder andere Überraschung aufleben. Viele kleine Details ergeben nun einen tieferen Sinn und beweisen so die Komplexität der von Elvira Zeißler erdachten Welt. Es ergeben sich immer wieder neue Facetten, die "Im Reich der Feen" lebendig und tiefsinnig werden lassen, um diesen Roman zu uneingeschränkter Authentizität zu verhelfen.


Durch den flüssigen und bildhaften Schreibstil wird der Magie in diesem Roman Leben eingehaucht und so eine wirklich schöne Atmosphäre geschaffen, die den Leser auf seinem Abenteuer durch die Welt der Feen begleitet.


Viele überraschende Wendungen bescheren dem Roman bis zum Schluss weiter tolle Spannungsmomente und lassen den Leser mitfiebern. Durch viele kleine Andeutungen im Bezug auf die vielen Geheimnisse, schafft Elvira Zeißler ein schönes Mysterium, das den Leser zum weiterlesen animiert und ihn in der Geschichte versinken lässt.


Das, was mir im ersten Band gefehlt hat, habe ich in diesem gefunden; das gewisse Etwas, das für dieses bestimmte Gefühl beim Lesen sorgt und mich komplett in die Handlung hinabzieht. "Im Reich der Feen" hat mir rundum gelungene Lesestunden beschert und seinen Vorgänger locker übertrumpft.


Die Reihe ist in sich nun abgeschlossen, bietet aber aufgrund der Komplexität dieser Welt noch viel Potential für eventuelle weitere Bände. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen