Sonntag, 20. Oktober 2013

Die Pan-Trilogie, Band 2: Die dunkle Prophezeiung des Pan von Sandra Regnier



Klappentext:
Es ist wirklich nicht leicht, die Auserwählte der Elfenwelt zu sein, wie Felicity Morgan täglich feststellen muss. Statt der erwarteten Lobeshymnen steht sie jetzt plötzlich unter Mordverdacht und der Elfenkönig ist persönlich hinter ihr her. Da hilft es auch nicht wirklich, Leander FitzMor, den bestaussehendsten Typen Londons, an seiner Seite zu haben, vor allem nicht, wenn man sich seiner Absichten nie ganz sicher sein kann. Wie gut, dass Felicity ihr Herz ohnehin schon an den attraktiven Filmstar Richard Cosgrove verloren hat. Nur leider kann er ihr nicht weiterhelfen, als sie plötzlich im Versailles des 18. Jahrhunderts erwacht …

"Die dunkle Prophezeiung des Pan" ist der zweite Band der "Pan"-Trilogie von Sandra Regnier.


Die Handlung dieses zweiten Teils führt die Handlungsstränge des ersten nahezu nahtlos weiter. Man ist sofort wieder mittendrin in diesem magischen Abenteuer und wird ab der ersten Seite einmal mehr komplett von dieser wunderbaren Geschichte gefesselt.


Spannung findet sich in "Die dunkle Prophezeiung des Pan" nicht zu wenig, eher im Gegenteil, die Handlung entwickelt sich Schlag auf Schlag, sodass man diesen Roman nicht vorzeitig aus der Hand zu legen vermag. Oftmals sind Mittelbände einer Trilogie eher schwächer und lediglich Füllmittel um die Handlung zu strecken, doch hier ist dies in keinster Weise der Fall. Zu keiner Zeit verspürt man so etwas wie Langeweile oder bekommt das Gefühl, dass manches etwas gewollt wirkt. Nein, Sandra Regnier hat das zweite Abenteuer von Felicity so spannend und packend konstruiert, dass man voller Begeisterung die Geheimnisse jeder Seite ergründen möchte.


Besonders die überraschende Wendung gegen Ende dieses zweiten Bandes heizt die Neugier auf das große Finale noch zusätzlich an; man kann als Leser noch nicht einmal ahnen, wie diese Trilogie ihr Ende finden wird, denn Sandra Regnier hat alles komplett offen gelassen. Der Cliffhanger am Ende tut noch zusätzlich sein Übriges, um den Leser fix und fertig zurück zulassen. Daher kommt es gerade recht, dass der dritte und somit finale Band schon im Dezember erscheinen und somit die Leidensdauer des Lesers auf ein Minimum verkürzt wird.


Viele neue Mythen und Legenden sind in "Die dunkle Prophezeiung des Pan" anzutreffen, sodass die Handlung noch einmal komplett durchgerüttelt wird und der Leser ein phänomenales Abenteuer erlebt, das sich vom ersten Band noch einmal vollkommen zu lösen weiß und kein billiger Abklatsch dessen ist.

Sandra Regnier hat unsere Welt auf phantastische Art und Weise mit den Mythen und Legenden verknüpft und dabei noch zusätzliche historische Fakten mit einfließen lassen, die diesen Roman atmosphärisch dicht und komplex werden lassen. All dies hat sie auf eine authentische Art und Weise geschafft, die zu jeder Zeit glaubhaft zu lesen ist und dem Leser einfach nur eine immense Portion Spaß beschert.

"Die dunkle Prophezeiung des Pan" besitzt all das, was schon seinen Vorgänger ausgezeichnet und so besonders gemacht hat, und noch viel mehr. 

Ich bin begeistert und freue ich schon außerordentlich auf das große Finale, auch wenn sich damit die Geschichte um Felicity nun dem Ende entgegen neigt.

 
                                                 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen