Samstag, 18. Januar 2014

Sei mein Stern von Amanda Frost


Klappentext:
Inzwischen hat es auch Rafaels jüngeren Bruder auf die Erde verschlagen: Simon, ein Computergenie mit begnadeter Intelligenz und einem Hang zur Alltagsuntauglichkeit. Nicht die ideale Kombination, um eine geeignete Frau aufzureißen, auch wenn man so höllisch attraktiv ist wie der spleenige Informatiker. So widmet er sich nach einigen missglückten Affären doch lieber dem Hacken von Computern. Bis er den fatalen Fehler begeht, sich mit der mächtigen deutschen Geheimdienstorganisation BSC anzulegen. Denn diese hetzt ihm postwendend ihre beste Undercoveragentin auf den Hals: Jana, eine 32-jährige skrupellose Power-Frau, die Simon in ein erbarmungsloses Katz-und-Maus-Spiel verwickelt. Bis beiden letztendlich die Kontrolle über die Geschehnisse entgleitet … 

"Sei mein Stern" ist der zweite Band der "Siria"-Reihe von Amanda Frost.


Auch wenn sich dieser Roman mit anderen Hauptprotagonisten beschäftigt, so wird dennoch die Geschichte der Personen aus Band eins fortgeführt und in die aktuelle Handlung integriert. So erfährt man einmal mehr etwas aus dem Leben Rafaels und Valeries, auch wenn "Sei mein Stern" auf Jana und Simon fokussiert ist.


Wieder einmal hat mir diese Mischung aus Science-Fiction und Liebesroman sehr gut gefallen, auch wenn "Sei mein Stern" meiner Ansicht nach, nicht vollends an Band eins heranreicht. Dennoch boten sich mir spannende und tolle Lesestunden mit dreidimensionalen und sympathischen Charakteren.

Amanda Frost hat einmal mehr eine spannende Geschichte konzipiert, die in ihrer Rahmenhandlung sich komplett von der des ersten Bandes unterscheidet. Neue und frische Ideen lassen "Sei mein Stern" zu einem tollen Abenteuer werden, das den Leser dieses Mal auch nach Siria entführt und ihn mit einigen interessanten Ideen zu füttern weiß. Dieser Planet wurde sehr lebendig und anschaulich skizziert, sodass sich der Leser dort direkt wohlfühlt.


Wieder einmal hat es Amanda Frost geschafft, ihren Roman sehr facettenreich und authentisch zu gestalten. Es findet sich ein wahres Potpourri an Emotionen und Begebenheiten, sodass es zu keinster Zeit langweilig wird. Viele kleine, aber feine Details, bereichern diese Geschichte auf jeder Seite und schaffen Lebendigkeit.

Romantik, Erotik, Dramatik,... alles dies findet sich zuhauf und lässt den Leser herrlich in diesen Roman eintauchen und versinken.

Durch den einerseits humorvollen und andererseits gewählten Schreibstil, wird das Leseerlebnis nur noch zusätzlich angeheizt. Es bringt viel Freude, den lustigen Anekdoten und Ideen zu folgen, die von viel Raffinesse und Feinsinn zeugen.


In sich ist auch dieser Roman abgeschlossen, bietet aber schon einmal einen kleinen Ausblick auf das, was  uns in Band drei erwarten wird, und dies klingt schon sehr vielversprechend. Ich bin gespannt und extrem neugierig.


Fazit: Ein toller Roman, der sich von der breiten Masse abhebt und den Leser in ein tolles Science-Fiction Abenteuer eintauchen lässt, das zu jeder Zeit eine enorme Portion Spaß bereitet. Mehr davon!!!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen