Mittwoch, 26. Februar 2014

Der dunkle Kuss der Sterne von Nina Blazon



Klappentext:
Canda, eine junge Frau der obersten Kaste Ghans, wacht nach einem schrecklichen Albtraum auf und erkennt sich selbst nicht mehr im Spiegel: Es ist ihr Gesicht, das ihr entgegenblickt, aber etwas ist verloren gegangen. Ihr fehlt der Glanz, mit dem sie alle bezaubert hat. Und Tian, dem sie versprochen war, ist spurlos verschwunden … Ihre eigene Familie verstößt sie und lässt sie wegsperren, doch Canda entkommt. Und trifft ausgerechnet auf die Mégana, die Herrscherin des Landes, die ihr einen erstaunlichen Handel vorschlägt: Sie stellt Canda einen Sklaven, den geheimnisvollen Amad, zur Seite, um Tian zu suchen. Doch der Preis, den Canda dafür zahlen muss, ist hoch, und ihre Suche führt auf ungeahnte Wege …

"Der dunkle Kuss der Sterne" ist der neueste Roman aus der Feder von  Nina Blazon.

Dieser Roman bietet dem Leser ein einzigartiges phantastisches Abenteuer, das von der ersten bis zur letzten Seite vor neuen Ideen übersprudelt und ein wunderbares Lesevergnügen vermittelt.

Die phantastischen Elemente in dieser Geschichte bilden den Grundstein für ein Abenteuer voller Spannung und Phantasie. Man taucht sofort ein in diese magische Welt und klebt begierig zwischen den Buchdeckeln, die man gar nicht mehr verlassen möchte.

Nina Blazon schilder dabei ihren Roman so eindrücklich und voller Gefühl, das eine einmalige Atmosphäre heraufbeschworen wird, die alle Elemente dieses Romans verbindet und in der man sich stets wohlfühlt. Durch ihren bildhaften Schreibstil, der die Details so unaufdringlich, dabei aber so passend verpackt, wiedergibt, entstehen wunderbare Bilder im Kopf des Lesers.
"Der dunkle Kuss der Sterne" ist von vorne bis hinten atmosphärisch dicht erzählt und brilliert mit einer Vielfalt und Tiefe, die diesen Roman zu etwas Besonderem werden lassen.

Stets ist die Spannung vorhanden, die es braucht, um den Leser zu fesseln und ihn immer weiterlesen lassen zu wollen. Dabei ist diese wohl dosiert und an den richtigen Stellen mal ausgeprägter und mal weniger; wirkt aber zu keiner Zeit gewollt oder überfrachtet.

Nina Blazon hat mit diesem Roman einmal mehr bewiesen, wie viel Kreativität und Phantasie gekoppelt mit einem ungeheuren Erzähltalent sie besitzt. Neue Ideen in einer wundervoll erzählten Geschichte beweisen einmal mehr, dass auch deutsche Autoren echte Pageturner erschaffen können, die die Leser begeistern.

Auch eine kleine Portion Romantik findet sich in diesem märchenhaften Abenteuer voller Facetten. Aber auch dieses Element ist herrlich unaufdringlich und angenehm zu lesen.

Das Ende ist in sich abgeschlossen, wie es sich für einen Einzelband gehört und lässt den Leser zufriedengestellt zurück. Die 500 Seiten sind dabei wie im  Fluge vergangen und machen Lust auf weitere spannende und phantastische Romane aus der Feder Nina Blazons.

 



Kommentare:

  1. Hallo, ich habe Dich gerade getaggt und einen Award an Dich weitergegeben ("Mein liebster Blog-Award" - schaue einfach auf meinem Blog, dann siehst Du, worum es geht - würde mich freuen, wenn Du mitmachst :-). Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,
    sehr schöne Rezi macht definitiv Lust auf mehr :) Das Buch ist auch schon auf meiner Wunschliste gelandet.

    LG ♥

    AntwortenLöschen