Donnerstag, 6. Februar 2014

Eviana II - Eine leichte Brise Magie von Marcus Schneider



Klappentext:
Eviana hat es geschafft, sie ist nun eine echte ein Sterne Zauberin. Aber die nächste Prüfung wartet schon und es gibt noch so viel zu lernen. Um das Horn von Alusia zu verbergen, trifft sie ihre alte Freundin Medusa wieder und stößt auf ein aufregendes Geheimnis. Was hat es mit dem Bären auf sich? Die Jagd nach dem zweiten Artefakt führt sie nach Großgram, der Stadt der Grießlinge - eine Reise, die ihr ganz neue Einblicke beschert. 

"Eine leichte Brise Magie" ist der zweite Band der "Eviana"- Reihe von Marcus Schneider.

Nicht viel Zeit ist zwischen diesem zweiten Band und seinem Vorgänger vergangen, sodass man sich wieder gut in die Handlung einfinden kann, die nahezu nahtlos fortgeführt wird.
Dennoch lässt sich "Eine leichte Brise Magie" auch sehr gut lesen, ohne Band 1 zu kennen, da der Autor alle wichtigen Begebenheiten aus "Ein leiser Zug von Magie" noch einmal kurz und knapp an den jeweiligen relevanten Stellen wiederholt.

Die Handlung ist für ein Kinderbuch ziemlich spannend gehalten, spannender noch als Band eins. Dadurch kann man sich noch tiefer in diese Geschichte fallen lassen, die diesmal ein gefährliches Abenteuer zu bieten hat und daher auch ein wenig düsterer zu lesen ist. 
Das Tempo ist recht flott, erwähnt aber alle notwendigen Elemente, die benötigt werde, um das Verständnis zu gewährleisten.
Stellenweise hätte ich mir auch hier noch das eine oder andere Detail gewünscht, um die dort erwähnten Szenen lebendiger wirken zu lassen und eine noch zauberhaftere Atmosphäre heraufzubeschwören.

Magie ist wieder auf jeder Seite vorhanden, sodass das Fantasy-Element eine tragende Rolle in diesem Roman spielt und zu jeder Zeit klar erkennbar ist. Dabei sind diese Elemente stets kindgerecht erarbeitet und machen aufgrund ihrer Art und Weise auch größeren Lesern viel Freude.

Auch das sprachliche Niveau ist einmal mehr weiter oben angelegt, sodass jüngere Leser sich mit der Sprache auseinandersetzen können und ältere Leser sich in diesem Roman wohlfühlen. Dadurch gewinnt "Eine leichte Brise Magie" eine Menge an Authentizität und weiß so, jeden zu überzeugen.

Fazit: Ein magisches und spannendes Kinderbuch für Jung und Alt mit einer äußerst sympathischen Heldin.

  



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen