Sonntag, 16. März 2014

Die Wächter von Avalon: Der Fluch des Suadus von Amanda Koch



Klappentext:
Droht Amaduria an dem Erbe des Dämons der Finsternis zu zerbrechen? In der Nacht des achten Jahresvollmondes wurden auch Evolet und Quinlan zu Wächtern geweiht. Eine alte Schriftrolle führt sie mit ihren Geschwistern in die andere Welt. Aber dort verfinstern im Königreich Ruadhan gefährliche Schattenwesen das Land. Das Schwert des Windes in Faelandon ist in Gefahr, und Evolet sieht in einer Vision das schreckliche Schicksal des jungen Königs Easar. Ein Fluch bedroht jegliche Hoffnung auf eine Neue Zeit. Und dann greifen die düsteren Schatten des Mondes nach Avalon. Trotz aller Warnungen folgt die Lichtelfe Aylórien dem Ruf von Boann, der Hüterin des magischen Wasserkristalls. Die Flussnymphe flüstert geheimnisvolle Worte aus der Vergangenheit. Als Raven davon erfährt, ist er sich sicher: Die Dunkle Zeit hat Spuren hinterlassen. Was hat es mit den Schattenwesen auf sich, und welches Geheimnis verbindet die vier Königreiche von Amaduria? Wird es den Wächtern von Avalon gelingen, die Bedrohung durch den Fluch abzuwenden und die Illusion des Zauberers aus Dembaal zu durchschauen?

"Der Fluch des Suadus" ist der zweite Band der "Die Wächter von Avalon"-Trilogie von Amanda Koch.

Wie schon in Band eins bewiesen, besitzt Amanda Koch ein außerordentliches Talent für phantastische Geschichten, die den Leser in fremde Welten entführen und ihn unglaubliche Abenteuer erleben lassen. Dabei entwickelt sich ein wunderbarer Lesesog, der die ausgeklügelte und von Kreativität und Raffinesse geprägte Geschichte hervorragend zur Geltung bringt und dem Leser ein Leseerlebnis beschert, das sich mit den ganz Großen dieses Genres messen kann.

Die Handlung setzt eine kurze Zeitspanne nach den Ereignissen des ersten Bandes ein, auch wenn seit dem Erscheinen des ersten Bandes ein Jahr Zeit vergangen ist, so ist es keineswegs schwer, wieder in die Geschichte hineinzufinden, da diese zum Einen gut in Erinnerung geblieben ist und zum Anderen immer wieder kleine Gedächtnisstützen den Wiedereinstieg erleichtern.

"Der Fluch des Suadus" ist durchweg spannend und tiefgründig zu lesen. Man kann komplett in diesen Roman eintauchen und völlig in ihm versinken, sodass man die Zeit kaum verrinnen merkt. Dabei führt Amanda Koch die Ereignisse der ersten Bandes auf eine geniale Art und Weise weiter; so hätte man es nach Beendigung des Vorgängers nicht erwartet, ist aber nicht minder begeistert. 
Die Handlung wird von Seite zu Seite immer komplexer und dichter. Immer wieder treten neue Orte, phantastische Wesen und Ereignisse auf den Plan, die diesem Roman eine unglaubliche atmosphärische Dichte verleihen und ihm eine tolle Tiefe bescheren.
Dabei erfüllt "Der Fluch des Suadus" zu keinster Zeit das Klischee eines Mittelbandes, denn dieser Roman steht seinem Vorgänger in nichts nach und lässt diese Trilogie neue Wege gehen, die nicht minder spannend sind.

Von Anfang bis Ende kann man hervorragend in diesen Roman abtauchen. Man fiebert und leidet mit den Protagonisten und begleitet einen jeden auf seinem Abenteuer, auch wenn diese mitunter getrennt voneinander stattfinden. Doch auch hier schafft Amanda Koch es hervorragend, diese Handlungsstränge immer wieder auseinander und wieder zusammenzuführen.

In "Der Fluch des Suadus" herrscht eine herrlich phantastische Atmosphäre, in die man aufgrund der wunderbar bildhaften Sprache hervorragend eintauchen kann. Jede Seite ist ein Erlebnis; spannend, tiefgründig und atmosphärisch.

Glücklicherweise kommt dieser Roman ohne einen Cliffhanger am Ende aus. Dennoch bin ich gespannt zu erfahren, wie Amanda Koch ihre phantastische Trilogie zu einem Ende bringen wird. Band drei muss her, am besten sofort.

Fazit: Eine hervorragende phantastische Fortsetzung der "Die Wächter von Avalon"-Trilogie. Amanda Koch schafft es wieder einmal den Leser komplett von ihrer erdachten Welt zu begeistern und zu verzaubern. Davon kann man einfach nicht genug bekommen.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen