Sonntag, 4. Mai 2014

Obsidian- Schattendunkel von Jennifer L. Armentrout



Klappentext:
Ein dunkles Geheimnis scheint über dem winzigen Städtchen zu liegen, in das die siebzehnjährige Katy gerade erst umgezogen ist. Im umliegenden Gebirge sollen merkwürdige Lichter gesehen worden sein, leuchtende Menschengestalten ... Viel schlimmer findet die leidenschaftliche Buchbloggerin Katy jedoch, dass die nächste Bibliothek meilenweit weg ist und sie kein Internet hat. Bis sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln und ein Junge die Tür öffnet, so düster und geheimnisvoll wie der Ort selbst: Daemon Black.

"Obsidian- Schattendunkel" ist der erste Band der "Lux"-Reihe von Jennifer L. Armentrout.

Ich finde es wunderbar, dass sich weder im Klappentext noch auf den ersten Seiten dieses Romans gleich das übernatürliche Element offenbart, sodass der Leser erst nach und nach gemeinsam mit der Hauptprotagonistin dieses ergründet und in dieser Zeit alles herrlich mysteriös bleibt.
Die Grundidee dahinter ist innovativ und unverbraucht und daher umso interessanter zu lesen.

Dabei liest sich "Obsidian"-Schattendunkel von Beginn an spannend und überaus packend. Die Autorin vermag es, den Leser ab der ersten Seite mit ihrer Geschichte zu fesseln und ihn bis zum Schluss nicht mehr aus diesem Lesesog zu entlassen.
Jennifer L. Armentrout hat eine ungeheure Tiefe in ihrem Roman geschaffen, in die man so richtig abtauchen kann. So liest sich alles atmosphärisch dicht und auch die Sequenzen ohne überbordende Spannungselemente bleiben packend und vermögen es, den Leser stets zu begeistern.

Wie schon erwähnt, ist die Atmosphäre herrlich mysteriös und später magisch. Man verspürt das übernatürliche Element auf jeder Seite, auch wenn es nicht den typischen Fantasy-Charakter beinhaltet. Dieses passt hervorragend zur eigentlichen Geschichte, sodass ein passendes Umfeld kreiert wurde.

Mit der Hauptprotagonisten können sich vor allem Buchblogger sehr gut identifizieren, da sie sehr gut die Liebe zu Büchern wiedergibt. Aber auch ihre natürliche Art und ihr trockener Humor sorgen dafür, dass sie dem Leser ans Herz wächst und sie ständig Sympathiepunkte sammelt.

In sich ist "Obsidian- Schattendunkel" abgeschlossen und kommt ohne Cliffhanger aus, dennoch ist man überaus auf den weiteren Verlauf dieser Reihe gespannt, die mich mit ihrem Debüt schon einmal komplett von sich überzeugen konnte und mich nun gespannt auf Band zwei zurücklässt.

Fazit: Ein wunderbarer Auftakt zu einer innovativen Reihe ohne die typischen phantastischen Wesen, die mit vielen innovativen Ideen und einer tollen Story zu punkten weiß.



                                                


Übrigens wird es zu diesem Titel am Freitag, den 9. Mai einen Livechat auf bittersweet. de mit der Autorin Jennifer L. Armentrout geben. Dieser findet von 20:00 bis 21:00 statt.
Mitmachen ist ganz einfach: logge dich auf bittersweet.de über Facebook Connect oder deinen Account direkt ein und los geht`s. Nun kannst du all deine Fragen stellen (bitte unbedingt in englischer Sprache). Unter allen Teilnehmer/innen werden zehn signierte Exemplare von „Obsidian“ verlost!

Kommentare:

  1. Ohhh das klingt super toll .. ich glaub das möchte ich auch unbedingt haben *seufz*

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen,
    ich habe gerade deine wirklich sehr schöne Rezension bei bittersweet gelesen und dachte ich schaue mir doch gleich mal deinen Blog an. Ich find ihn sehr schön.
    Obsidian fand ich auch voll super und überlege schon, ob ich mir die Fortsetzung auf Englisch besorge oder einfach ganz geduldig auf den nächsten deutschen Band warte.
    Ich schau ab jetzt sicher öfters vorbei.
    Liebe Grüße,
    Jana von Luna's Leseecke

    AntwortenLöschen