Samstag, 14. März 2015

Mortal Heart - Das Erbe der Seherin von Robin LaFevers



Klappentext:
Geduldig hat Annith auf ihre große Chance gewartet, in die Fußstapfen ihrer Schwestern zu treten – als Dienerin des Todes. Umso bitterer ist sie enttäuscht, als sie erfährt, dass die Äbtissin vorhat, sie zur Seherin auszubilden und damit zu einem Schicksal zwischen den Mauern des Klosters zu verdammen. Verraten von jenen, denen sie vertraute, beschließt Annith ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen.

"Mortal Heart- Das Erbe der Seherin" ist der dritte und letzte Band der "Grave Mercy"-Trilogie von Robin LaFevers.

In diesem abschließenden Band beschäftigt sich die Autorin mit einer neuen Novizin und erzählt nicht nur ihre Geschichte, sondern führt auch die in den vorigen Bänden begonnene Geschichte weiter.
Deshalb ist es unerlässlich für das Verständnis, die ersten beiden Bände gelesen zu haben.

Wie immer erzählt Robin LaFevers ihre Geschichte atmosphärisch dicht und schafft so eine unvorstellbare Tiefe, die den Leser komplett in den Roman eintauchen lassen lässt. Auf 600 Seiten erlebt man ein Abenteuer, welches historische Ereignisse mit Fiktion und Fantasy verbindet und überaus packende Lesestunden beschert.

Spannung ist zu jeder Zeit gegeben, seien es politische Ränkespiele, Kämpfe oder Geheimnisse, die es zu offenbaren gilt; und davon gibt es eine Menge.
Viele überraschende Wendungen gestalten die Geschichte unvorhersehbar und sorgen für eine weitere Portion Spannung.
"Mortal Heart- Das Erbe der Seherin" ist dabei dramatisch und zum mitfiebern und mitleiden bestens geeignet; es ist eine Geschichte, die viel Lesespaß bereitet und cineastische Ausmaße annimmt.

Die Atmosphäre ist geprägt von Kalkül und strahlt so stellenweise eine gewisse Kälte und Düsternis aus, aber auch warme Momente finden ihren Einzug in die Geschichte. Dennoch schwebt über allem etwas Übersinnliches, welches dieser Geschichte einen ganz besonderen Charme verleiht.
Man wird von dieser Atmosphäre sofort gefangen genommen und in ein Abenteuer getragen, das den Leser so schnell nicht mehr loslässt.

In "Mortal Heart- Das Erbe der Seherin" liegt der Fokus auf der Fortführung der Handlungsstränge der ersten beiden Bände und der Eröffnung neuer Tatsachen, die diese Geschichte maßgeblich beeinflussen, weshalb der romantische Part nicht so stark ausgeprägt ist, wie man es vielleicht aus Band eins und zwei gewohnt ist. Doch finden sich auch hier kleinere Sequenzen fürs Herz, welche sich passend einfügen und die Geschichte um Annith unterstützen.

Zum Schluss, nach einem spannungsgeladenen Showdown, hat die Autorin alle Handlungsfäden zusammengeknüpft und ihre Trilogie zu einem tollen Ende gebracht. Alle Fragen sind geklärt und der Leser ist mehr als zufriedengestellt.
Die "Grave Mercy"-Trilogie gehört zu den Werken, die mehrere Elemente gekonnt miteinander verknüpfen und eine tolle Geschichte bieten, bei der man wunderbar mitfiebern kann.

Fazit: Das große Finale der "Grave Mercy"-Trilogie. Dramatisch, packend und spannungsgeladen. Ein großer Lesespaß.









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen