Samstag, 20. Juni 2015

Forever Lizzy von Birgit Loistl



Klappentext:
Sam liebt Lizzy und Lizzy liebt Sam. Für Elizabeth, die reiche Tochter von Silky Oaks, und Sam, dem Bad Boy der Stadt, ist es die große Liebe. Doch jeden Tag müssen die beiden um ihre Liebe kämpfen. Als sie es eines Tages nicht mehr ertragen können, beschließen sie nach New York abzuhauen und dort ein neues, gemeinsames Leben zu beginnen. Doch dann bricht in einer einzigen Nacht Lizzys Leben komplett zusammen und sie geht alleine nach New York und lässt Sam zurück. Aber Lizzy kann Sam nicht vergessen. Fünf Jahre später erhält Lizzy eine Einladung und ihre Welt gerät ein weiteres Mal ins Wanken. Sam heiratet...und Lizzy beschließt ein letztes Mal nach Silky Oaks zurückzukehren.

"Forever Lizzy" ist der erste Band der "A Silky Oaks Lovestory"-Reihe von Birgit Loistl.

Der Leser ist sofort mitten im Geschehen dieser wunderschönen Liebesgeschichte und taucht ein in einen Roman, der an Dramatik kaum zu überbieten ist.
Sofort fühlt man sich in dieser Geschichte pudelwohl und möchte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Man saugt sich förmlich fest und gerät sehr schnell in einen Leserausch, der einen bis zum Schluss nicht mehr verlässt.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Lizzy und Sam mit kleineren immer wiederkehrenden Rückblenden eines Zeitraums von fünf Jahren, so bekommt man ein gutes Gespür für die Entwicklung der Liebesgeschichte und des Lebens, sowie der Charaktere der Hauptprotagonisten.

Aufgrund der vielen Irrungen und Wirrungen, um die der Leser weiß, die beiden Hauptcharaktere aber nicht, entsteht eine unvorstellbare Dramatik und Spannung, die sich so dermaßen auf den Leser überträgt, dass man stets am mitfiebern und mitleiden ist.
Dabei ist das Tempo ebenfalls so hoch gehalten, das übertriebene Details fehlen und man sich gebannt auf die eigentliche Thematik fokussieren kann; alles wichtige erfährt man an den jeweils passenden Stellen.
Dennoch ist die Geschichte so erzählt, dass man sich alles wunderbar vorstellen kann und prima in die Handlung einzutauchen vermag.

Neben der Dramatik ist diese Geschichte auch hochromantisch; ohne Kitsch und ohne unglaubwürdiger Sequenzen, weiß dieser Roman das Leserherz zu erreichen und ihn nach mehr lechzen zu lassen.
Die 220 Seiten lesen sich definitiv viel zu schnell, sodass man nun sehnsüchtig auf Band 2 "Always Sam" wartet, der Gott sei Dank schon im Juli diesen Jahres erscheinen wird.
Dieses offene, aber dennoch tolle Ende verlangt definitiv nach mehr, nach viel, viel mehr, um den Lesehunger zu befriedigen.

Fazit: Eine wunderschöne Liebesgeschichte mit viel Dramatik, die viel zu schnell gelesen ist.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen