Montag, 21. September 2015

Dark Elements - Steinerne Schwingen von Jennifer L. Armentrout



Klappentext:
Nichts wünscht Layla sich sehnlicher, als ein ganz normaler Teenager zu sein. Aber während ihre Freundinnen sich Gedanken um Jungs und erste Küsse machen, hat sie ganz andere Sorgen: Layla gehört zu den Wächtern, die sich nachts in Gargoyles verwandeln und Dämonen jagen. Doch in ihr fließt auch dämonisches Blut – und mit einem Kuss kann sie einem Menschen die Seele rauben. Deshalb sind Dates für sie streng tabu, erst recht mit ihrem heimlichen Schwarm Zayne, dem Sohn ihrer Wächter-Ersatzfamilie. Plötzlich wird sie auf einem ihrer Streifzüge von dem höllisch gut aussehenden Dämon Roth gerettet … und er offenbart ihr das schockierende Geheimnis ihrer Herkunft!

"Steinerne Schwingen" ist der erste Band der "Dark Elements"- Reihe von Jennifer L. Armentrout.

Mit diesem Auftaktband zu ihrer neuen Reihe hat die Autorin eine wirklich einzigartige Geschichte konzipiert und konstruiert, die auf ganzer Linie zu überzeugen weiß. Auch ohne die typischen übernatürlichen Wesen, sondern mit den leider in Romanen viel zu selten vorkommenden Gargoyles, erlebt man zusammen mit einer überaus sympathischen Protagonistin ein Abenteuer zwischen Himmel und Hölle.

Spannung ist ab der ersten Seite vorhanden, da das Tempo rasch voranschreitet. Stets weiß die Autorin ihre Geschichte mit tollen Spannungsmomenten anzukurbeln und fesselt den Leser auf jeder Seite. Man ist sofort gepackt von dieser genialen Story und kann sich ihr eigentlich gar nicht entziehen und ist somit leider viel zu schnell am Ende angelangt und lechzt nach mehr.

Die Atmosphäre passt hervorragend zur Geschichte, denn sie ist leicht düster, aber an den richtigen Stellen auch romantisch aufgeladen. Ab und an finden sich zwar Kampfszenen, diese sind aber zu keiner Zeit blutrünstig oder übermäßig brutal gehalten, sondern lesen sich packend und treten sehr gut vor dem geistigen Auge des Leser zutage.

Auch die Protagonisten wissen zu überzeugen, da sie dreidimensional und mit Liebe zum Detail skizziert wurden. Dabei überzeugen vorallem Layla und Roth, die mit ihrer herrlich sarkastischen Art die Handlung noch zusätzlich aufzulockern wissen und dem Leser das eine oder andere Lachen bzw. Schmunzeln abringen.

Das Ende weiß den Leser noch einmal mit einem spektakulären finalen Showdown zu packen und macht enorm Lust auf den nächsten Band dieser tollen Reihe, der hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten lässt.

Nach der eigentlichen Geschichte findet sich am Ende des Buches noch ein Bonuskapitel, das aus der Sicht von Roth erzählt wird. Dieses liest sich überaus interessant und schafft tolle Einblicke in die Psyche dieses Protagonisten.

Fazit: "Steinerne Schwingen" ist ein spannender Auftakt zu einer Reihe um Dämonen und Gargoyles; innovativ und auf jeder Seite fesselnd zu lesen. Mehr davon!

 


Bildergebnis für logo harper collins ya

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen