Freitag, 20. November 2015

Tausche Ehegatten gegen Mann im Kilt von Pia Guttenson



Klappentext:
Manchmal muss man erst loslassen, um glücklich zu werden! Louise hat vom Leben im goldenen Käfig die Nase voll. Missverstanden und deprimiert von der Lieblosigkeit ihrer Ehe, tröstet sie sich mit den Helden ihrer Schottlandromane und wird dabei immer unglücklicher. Bis sie sich in ein einsames Cottage im schottischen Hochland flüchtet, um wieder zu sich selbst zu finden. Doch das Cottage ist keineswegs so, wie Louise es sich vorgestellt hat und sie wird mit einigen handfesten Problemen konfrontiert. Eines davon ist der unnahbare Schotte Alasdair Munro, ihr Vermieter … Munro steht das Wasser buchstäblich bis zum Hals. Der alleinerziehende Vater ist ein gebranntes Kind und hat der Liebe vor langer Zeit abgeschworen. Bis Louise in sein Leben stolpert und es völlig auf den Kopf stellt …

"Tausche Ehegatten gegen Mann im Kilt" ist der erste Band einer Dilogie von Pia Guttenson.


Der Leser wird direkt in das Geschehen geworfen und sieht sich sogleich der Ausgangssituation gegenüber. Ohne lange Vorreden lernt man die Hauptprotagonistin, sowie ihre Lage kennen und beginnt mit ihr ein Abenteuer in den schottischen Highlands.


Auch im weiteren Verlauf wird auf weitschweifige Passagen verzichtet, sondern stets dem roten Faden gefolgt. Auch kleinere Spannungsmomente wissen die Handlung aufzulockern und ihr ein tolles Tempo zu geben. Nebenbei erlebt man als Leser noch eine kleine Sightseeing-Tour und lernt bestimmte Orte in Schottland näher kennen. Dadurch entsteht ein ganz besonderer schottischer Charme, der Teil einer ganz besonderen Atmosphäre ist.


Neben der schottischen Atmosphäre spielt die Romantik hier eine große Rolle. Diese liest sich überaus authentisch und in Kombination mit einer toughen Frau und einem typischen Schotten überaus witzig und sehr angenehm. Die Dialoge der beiden Hauptprotagonisten wissen den Leser zum Schmunzeln zu bringen und bescheren ihm herrlich romantische Momente vor toller Kulisse.


Hat man erst einmal mit diesem Roman begonnen, so fällt es extrem schwer damit wieder aufzuhören. Es entsteht ein regelrechter Lesesog der zu fesseln weiß und gefangen nimmt. Seite um Seite lesen sich wie im Rausch, sodass man viel zu schnell am Ende angelangt ist und nach mehr lechzt. Da meiner Meinung nach auch ein paar Elemente auf weitere Klärung warten, darf man sich nur umso mehr auf den zweiten Band freuen, der hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten lässt und uns Leser von unserem Leid des Wartens erlöst.


Fazit: Romantik, tolle Geschichte und SCHOTTLAND!!! Ein rundum gelungener und fesselnder Auftakt zu einer gefühlvollen Dilogie.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen