Donnerstag, 10. Dezember 2015

Weihnachtszauber wider Willen von Sarah Morgan



Klappentext:
Als Skifahrer war er unschlagbar – aber als Dad ist Tyler O’Neil weit von einer Goldmedaille entfernt. Um seiner 13-jährigen Tochter zu beweisen, wie sehr er sie liebt, will er ihr das schönste Weihnachtsfest aller Zeiten bereiten. Das Snow Crystal Skiresort seiner Familie bildet dafür schon mal die perfekte Postkartenidylle. Doch bei den restlichen Details braucht er Unterstützung. Wer könnte ihm besser beibringen, was zum Fest der Liebe gehört, als eine Lehrerin? Gut, seine alte Schulfreundin Brenna ist genau genommen Skilehrerin, dennoch scheint sie auch den Slalom weihnachtlicher Bräuche perfekt zu beherrschen. Der guten alten Tradition des Kusses unterm Mistelzweig kann Tyler jedenfalls schnell etwas abgewinnen …

"Weihnachtszauber wider Willen" ist der dritte Band der Trilogie um die O'Neil-Brüder von Sarah Morgan.
Da sich jeder Roman um einen anderen der drei Brüder dreht, können diese auch unabhängig voneinander gelesen werden, da die Kenntnis der jeweils anderen Bände für das Verständnis nicht weiter vonnöten sind.

Nachdem in den ersten beiden Bänden Jackson und Sean im Vordergrund standen, widmet sich die Autorin nun Tyler. Allerdings sind die Protagonisten der beiden Vorgängerbände noch immer Teil der Geschichte, sodass ein Wiedersehen mit ihnen in "Weihnachtszauber wider Willen" gegeben ist.

Um in eine behagliche Weihnachtsstimmung zu geraten eignet sich dieser Roman sehr gut, aber auch außerhalb der Jahreszeit bietet die Geschichte um Tyler und Brenna ein romantisches Lesevergnügen vor wunderschöner und winterlicher Kulisse. Dadurch entsteht eine ganz besondere Stimmung, die der Roman durchweg aufrechtzuerhalten weiß. Als Leser fühlt man sich darin direkt wohl und liest gerne Seite um Seite.

Auch die Romantik ist ein weiterer wichtiger Teil dieser Geschichte, die mal mehr und mal weniger stark ausgeprägt zu lesen ist. Oftmals wirkt allerdings das ewige hin und her der Protagonisten, sowie ihre Unentschlossenheit, etwas nervig und man möchte sie am liebsten durchschütteln, damit eine gewisse Beschleunigung vonstatten geht, um diesem ein Ende zu setzen. Ansonsten kann man aber hervorragend mit den beiden mitfiebern und mitleiden.
Die richtig romantischen Stellen sorgen dafür, dass dem Leser das Herz aufgeht und die Weihnachtsstimmung sich noch stärker zu entfalten weiß.

Die Gesamthandlung dieses Abschlussbandes ist wohl durchdacht konstruiert und weiß mit kleinen Überraschungen zu punkten. Auch der Witz sorgt für angenehme lockere Unterhaltung unter dem Weihnachtsbaum und für schöne Lesestunden in Snow Crystal.

Mir hat die Geschichte wirklich gut gefallen und nicht nur das Happy End hat es vermocht mich in weihnachtliche Stimmung zu versetzen. Leider kam dieses Ende etwas zu schnell und wirkte auch ein wenig zu übereilt, um den Roman stimmig abzurunden. 

Fazit: Romantische Geschichte vor weihnachtlicher und winterlicher Kulisse mit zwei Hauptprotagonisten, die sich manchmal selbst im Weg stehen. 




Bildergebnis für mtb mira taschenbuch

Kommentare:

  1. Huhu,

    mir hat das Buch auch gut gefallen und meine Weihnachtsstimmung hat sich gesteigert :-) Generell eine schöne Serie wie ich finde.

    LG Desiree

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Marie,

    ich habe dieses Buch vor kurzem auch erst gelesen und rezensiert und ich hoffe, es ist für dich okay, dass ich deine Rezension in meiner unter der Überschrift “Weitere Rezensionen zu vorgestelltem Buch” verlinkt habe? Falls nicht, melde dich einfach kurz bei mir und ich lösche dich auf der Stelle raus, ja? ;) Hier der Link:
    http://janine2610.blogspot.co.at/2015/12/rezension-weihnachtszauber-wider-willen.html

    Alles Liebe ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen