Freitag, 11. März 2016

Waterfire Saga - Das zweite Lied der Meere von Jennifer Donnelly



Klappentext:
Tief unter der Wasseroberfläche existiert eine Welt, so geheimnisvoll und magisch wie der Ozean. In dieser Welt leben sechs Meerjungfrauen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Serafina, Neela, Ling, Ava, Becca und Astrid. Ihre Aufgabe ist es, sechs wertvolle Talismane zu finden, die quer über alle Weltmeere verstreut wurden. Nur wenn die magischen Gegenstände wieder vereint sind, kann die Unterwasserwelt vor einer Bedrohung aus uralten Zeiten bewahrt werden. Doch die Suche nach den Talismanen ist hochgefährlich: Auf ihrem Weg zu einem alten Schiffswrack wird Serafina beinahe von feindlichen Soldaten entdeckt – und muss feststellen, dass sie deren Anführer nicht nur kennt, sondern auch einst geliebt hat …


"Das zweite Lied der Meere" ist der zweite Teil der "Waterfire-Saga" von Jennifer Donnelly.

Die Geschichte setzt mit nur einer kurzen zeitlichen Unterbrechung an den Ereignissen des ersten Bandes an. Dabei werden diese fortgeführt und wissen sich immer weiter zu verdichten. Es kommen immer weitere Facetten hinzu, die die Geschichte zu bereichern wissen.

Im Vergleich zum ersten Band hat "Das zweite Lied der Meere" sein Potential noch stärker zu nutzen gewusst. Die Geschichte ist um einiges spannender und auch dramatischer. Man weiß als Leser nie, wem man trauen kann und was hinter all jenem liegt. Nur langsam öffnet sich der Schleier und legt nach und nach wichtige Informationen frei.
Dementsprechend steigt die Spannung. Die kleineren Längen aus Band eins finden sich hier nicht wieder, sondern eine stete Spannung, die einen schönen Lesefluss entstehen lassen, welcher den Roman zügig lesen lässt.

Auch die Atmosphäre ist düsterer und mutet erwachsener an. War Band eins stellenweise doch etwas prinzessinnenhaft und unfokussiert, so wirken die Protagonisten doch gereifter und gestalten die Geschichte nun authentischer.

Zum Schluss der Geschichte findet sich noch ein kleiner Cliffhanger wieder, der eine wichtige Wendung in der Handlung ausmacht. Nun darf man gespannt sein, wie die Autorin ihre Abenteuer um die Meermenschen weiterverfolgt und ob sie das nun erlangte Niveau halten oder sogar steigern kann.

Fazit: Düstere und reifere Fortsetzung mit viel Spannung und dem einen oder anderen Twist in der Handlung.

  


Bildergebnis für logo schneiderbuch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen