Freitag, 3. Juni 2016

Seelenlos- Splitterglanz von Juliane Maibach



Klappentext:
»Einer Legende nach streifen die Anmagras der toten Nephim durch die Welt, immer auf der Suche nach einer schwangeren Frau. Sie dringen in die Körper der Ungeborenen ein, töten sie und übernehmen ihren Leib. Wie ein Parasit wachsen sie dann in der Frau heran, die nichts davon ahnt, dass ihr eigenes Kind längst nicht mehr am Leben ist, sondern von diesem grausamen Geschöpf umgebracht wurde. In diesen Kindern ist von Geburt an nichts Gutes zu finden ...«
Auch Gwen muss die Grausamkeiten der Nephim kennenlernen, nachdem sie in einer für sie fremden Welt gelandet ist. Sie hätte niemals gedacht, dass sie sich jemals solche Fragen stellen müsste: Wie findet man den Weg zurück, nachdem man durch einen Spiegel gefallen ist? Wie tötet man ein Wesen, das keine Seele besitzt und beinahe unsterblich ist? Und wie soll man mit einem verschlossenen, schlecht gelaunten Kerl zurechtkommen, der in einem eigentlich nichts anderes als ein Mittel zum Zweck sieht und keinen Wert auf Gesellschaft legt?
Gwen verfügt über eine ganz besondere Gabe, die Tares auch für sich nutzen will: Sie kann das Licht der Splitter des Glutamuletts wahrnehmen. Setzt man diese zusammen, wird einem sein sehnlichster Wunsch erfüllt. Schon bald wird Gwen immer tiefer in die Geschehnisse hineingezogen und muss feststellen, dass sie nicht ohne Grund in diese fremde Welt gelangt - sie von dunklen Geheimnissen und drohendem Unheil umgeben ist: Die Seelenlosen sind nahe.
"Splitterglanz" ist der erste Band der neuen, auf fünf Bände angelegten "Seelenlos"-Reihe von Juliane Maibach.

Der Klappentext mutet nach einem interessanten Weltenentwurf an, der einmal mehr von der phantastischen Kreativität der Autorin zeugt. Mit jedem ihrer Romane eröffnet sie den Lesern neue, spannende Welten und atemberaubende Geschichte, in die man nur allzu gerne versinkt.
So auch hier. "Splitterglanz" besticht durch eine spannende Geschichte aus einer Welt, die ebenso facettenreich wie genial konzipiert wurde. Für die weiteren Bände offenbart sich so eine Menge an Potential, weshalb man sehr gespannt auf den weiteren Verlauf sein darf. Durch die tolle Spannung der Handlung entwickelt sich recht schnell ein unbändiger Lesesog, von dem man sich wunderbar fesseln lassen kann. Hat man erst einmal mit dem Lesen begonnen, so möchte man eigentlich gar nicht mehr aufhören. Hier gibt es einfach zu viel zu erleben und zu entdecken.
Auch die Atmosphäre gelingt der Autorin vortrefflich. Der Grat zwischen unserer, sowie der anderen Welt sind klar voneinander abtrennbar und besitzen stets jeder einen ganz eigenen Charme. Vor allem der Charakter der anderen Welt kann auch schon mal recht düster, brutal und bedrohlich erscheinen. Dadurch entsteht eine tolle Lebendigkeit und eine gewisse Tiefe, in der noch immer einiges an Raum für die Fortsetzungen sind.
Viele Geheimnisse werden erst gegen Ende gelüftet, wenn auch nicht alle. Dadurch wird die Neugierde auf Band 2 geweckt und schon allein wegen des Ende von "Splitterglanz" darf man überaus gespannt sein, was den Leser nun erwarten wird.
Fazit: Ein toller Weltenentwurf, interessante Charaktere und eine packende Handlung sorgen für einen Auftakt nach Maß.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen