Donnerstag, 2. Juni 2016

Wynne Shane Trilogie 02- Zwischen Freund und Feind von Nicole Zagar und Melanie Fenrich



Klappentext:
Völlig auf sich allein gestellt, reist Emily nach Mexiko, um Gabriels letztem Hinweis zu folgen. Ihre abenteuerliche Reise führt sie mitten in den Dschungel, zum Volk der Lacandonen. Während die Auswirkungen des anstehenden Weltunter-gangs immer deutlicher werden, stößt Emily an ihre körperlichen und geistigen Grenzen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Doch die größte Herausforderung wartet noch auf sie – sie muss sich ihrer Bestimmung stellen. Kann eine alte Legende ihr Schicksal entscheidend verändern?


"Zwischen Freund und Feind" ist der zweite Band der "Wynne Shane"-Trilogie des Autorenduos Nicole Zagar und Melanie Fenrich.


Nach einem Auszug aus dem letzten Band, um dem Leser dessen Schluss wieder näher zu bringen, setzt dieser zweite Teil nahtlos daran an. Sofort ist man wieder mittendrin in der Welt der Wynne Shane und lässt sich nur allzu gerne davon fesseln.


Die Geschichte ist spannend erzählt und besitzt unterschiedlichste Facetten, die zusammen ein dichtes Bild ergeben, wodurch viel Lebendigkeit entsteht. Das angenehme Tempo wird von der einen oder anderen überraschenden Wendung in Fahrt gehalten und sorgt für einen schönen Lesefluss, der die Seiten wie von selbst umblättert. Man ist stets begierig zu erfahren, wie es weitergeht.


Auch die Atmosphäre wurde wieder toll konzipiert. Sie wirkt düsterer und bedrohlicher als noch in Band eins, sodass der Kern der Geschichte gut zum Tragen kommt. Auch die unterschiedlichen Settings unterstreichen die Handlung auf stimmungsvolle Weise.


Einziger Kritikpunkt meinerseits: Die Hauptprotagonistin war mir oft zu naiv und nervig, weshalb ich ihr stellenweise am liebsten Verstand eingehämmert hätte, um sie zur Besinnung zu bringen.


Ansonsten bietet auch der zweite Teil der "Wynne Shane"-Trilogie wieder ein tolles Abenteuer mit einer spannenden Geschichte, die mit so einigen Überraschungen zu punkten weiß.


Auch das Ende besitzt wieder einen kleineren Cliffhanger, der gespannt macht auf das, was uns im finalen Band erwarten wird.


Fazit: Atmosphärische Fortsetzung mit viel Spannung und einer leider etwas nervigen Hauptprotagonistin. Ansonsten ein toller Lesespaß, den man sich nicht entgehen lassen sollte.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen