Donnerstag, 13. Oktober 2016

Flawed- Wie perfekt willst du sein? von Cecelia Ahern



Klappentext:
Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen unglaublich süßen Freund.
Doch dann handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht damit alle Regeln. Sie könnte im Gefängnis landen oder gebrandmarkt werden – verurteilt als Fehlerhafte. 
Denn Fehler sind in ihrer Welt nicht erlaubt. Nichts geht über die Perfektion. Auch nicht die Menschlichkeit. Jetzt muss sie kämpfen – um ihre eigene Zukunft und um ihre große Liebe.
"Flawed-Wie perfekt willst du sein?" ist der erste Band einer Dilogie von Cecelia Ahern.

Der Weltentwurf der Autorin ist ebenso interessant wie grausam. Menschlichkeit zählt hier nichts und jede noch so minimal "falsche" Entscheidung kann zum Ausstoß aus der Gesellschaft führen. Während der Lektüre entwickelt sich so beim Leser schon eine gewisse Wut auf diese verkommene und verlogene Gesellschaft, die nur aus Heuchlern besteht.


Zu Beginn kam ich allerdings etwas schwerer in die Geschichte hinein, da mir die Ecken und Kanten fehlten. Auch die Spannung kam erst im Laufe einiger Seiten. Dann jedoch konnte ich mich wunderbar von der Geschichte fesseln lassen und in diese furchtbare Welt eintauchen. Zu diesem Zeitpunkt kommt auch ein recht flottes Tempo auf, das von vielen Geheimnissen und Geschehnissen unterstützt wird. 


Die Atmosphäre ist, wie bereits erwähnt, recht düster und auch grausam. Die fehlende Menschlichkeit und das grausame Verhalten zahlreicher Personen, schafft eine nahezu hoffnungslose Stimmung, die zum mitfiebern und mitleiden anregt. Wie gesagt: nahezu hoffnungslos. Über allem schwebt ein kleiner Hoffnungsschimmer, der sich immer weiter ausbreitet und im zweiten Band dann hoffentlich zu einem wahren Inferno werden wird.


Wie Celestines Charakter, empfand ich auch die eine andere Stelle im Buch etwas unrund und nicht immer ganz nachvollziehbar. Allerdings wurden diese Szenen durch eine tolle Spannung und eine schöne Entwicklung  zum Ende hin, damit ausgeglichen. Dieser Schluss rundet diesen ersten Band gelungen ab und ich freue mich schon sehr auf den zweiten und finalen Band, der hoffentlich nicht die Kritikpunkte des ersten Teils aufweist, sondern sein Potential vollends ausschöpft.


Fazit: Spannender und interessanter Auftakt einer recht grausamen Dystopie, in der Menschlichkeit als Fehlerhaft angesehen wird. Trotz kleinere Schwächen wusste mich dieser erste Band zu packen und ich bin nun gespannt auf das große Finale.



Bildergebnis für fjb logo

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen