Sonntag, 18. Dezember 2016

Sorell & Telheria: Mederias erste Ignis von Sabine Schulter


Sorell & Telheria: Mederias erste Ignis von [Schulter, Sabine]

Klappentext:
Liebe und Glück sind nicht für sie bestimmt.
Das zumindest denkt die 21-jährige Telheria, deren Leben von der Sorge um ihre sieben jüngeren Geschwister geprägt ist. Täglich treibt sie sich an den Rand der Erschöpfung, um zusammen mit ihren Eltern genug Geld für das Notwendigste aufzutreiben. Sie selbst setzt sich auf der Liste der wichtigen Dinge in ihrem Leben ganz nach unten.
Doch dann taucht Sorell auf, ein Mann, der nicht nur vor Lebensfreude und Humor sprüht, sondern Telheria mit seiner, zu ihr vollkommen gegensätzlichen, Art augenblicklich fasziniert.
"Sorell & Telheria: Mederias erste Ignis" ist ein Spin-Off zur "Mederia"-Trilogie von Sabine Schulter.

Meine Rezension zu dem ersten Band der "Mederia"-Trilogie sowie meine Begeisterung für die Roman der Autorin machen ja jedes Mal deutlich, das ich ihre Geschichten liebe und ein jedes Mal verschlinge. Dementsprechend durfte auch dieses Spin-Off nicht fehlen, das einen spannenden Einblick in die Vorgeschichte dieser Welt liefert und mit interessanten Details aufwartet. 


Da diese Geschichte ja recht kurz ist, gibt es dementsprechend nicht diese besonderen und imposanten Erzählkonstrukte, die die Romane der Autorin auszeichnen. Dennoch kann man sich von dieser Kurzgeschichte wunderbar fesseln lassen und mit der Protagonistin mitfühlen und mitleiden. Die Lebendigkeit hat hier in keinster Weise gelitten. Für eine kurze Zeit ließ es sich hier wunderbar abtauchen und ein weiteres Abenteuer in Mederia genießen, welches mit jeder Menge Dramatik und Romantik zu punkten weiß. Sehr schön konstruiert und liebevoll geschrieben.


Auch dieses gewisse Etwas fehlt in dieser kleinen Geschichte nicht. Die Magie ist auf jeder Seite spürbar und sorgt für eine tolle Atmosphäre. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht dieses kleine Spin-Off zu lesen und ich freue mich nun sehr auf den zweiten Band der "Mederia"-Trilogie und hoffe auf das eine oder andere weitere Spin-Off.


Fazit: Wunderbarer kleiner Ausflug in die Welt Mederias mit kleinen, aber feinen Einblicken in die Geschichte vor Lana und Gray. Gerne mehr davon!






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen