Samstag, 18. Februar 2017

Talon- Drachennacht von Julie Kagawa

Klappentext:
Auch wenn ihr dadurch größte Gefahr droht, hat sich das Drachenmädchen Ember endgültig von der mächtigen Organisation Talon losgesagt. Nun hat sie auch noch ihren wichtigsten Verbündeten verloren: Garret, den Georgsritter, der ihr Feind sein sollte, der sie aber liebt. Obwohl Ember tief für ihn empfindet, hat sie ihn doch von sich gestoßen. Zutiefst verletzt, reist Garret nach London. Dort entdeckt er ein schreckliches Geheimnis über den Georgsorden. Ein Geheimnis, das sie alle, Ritter wie Drachen, ins Verderben reißen könnte. Und er erfährt, dass Ember dabei ist, in eine tödliche Falle zu laufen. Er muss zurück zu ihr …
"Drachennacht" ist der dritte Band der fünfteiligen "Talon"-Reihe von Julie Kagawa.

Bereits die ersten beiden Teile dieser Geschichte um diese außergewöhnlichen Drachen wussten mich zu fesseln und ließen mich ein jedes Mal neugierig auf den nächsten Band zurück. Nachdem der letzte wieder einmal so fulminant endete, war ich nun gespannt, wie die Autorin ihre Ereignisse fortführen wird. Dabei gelingt es jedes Mal überaus spielerisch wieder in die Geschichte hineinzufinden und sich von ihr mitreißen zu lassen. Allerdings bemerkt man schnell, dass die Handlung immer düsterer und auch erwachsener wird. War diese zu Beginn der Reihe noch sehr verspielt und genauso wie die Hauptprotagonistin etwas naiv, so ist die Geschichte mittlerweile tiefgründig und sehr atmosphärisch.

Auch die Spannung spiegelt dies deutlich wieder. Nahezu den gesamten Roman hindurch wird diese konstant weit oben aufrecht gehalten und punktet mit vielen Überraschungen und einem recht rasanten Tempo. Seite um Seite vergehen regelrecht wie im Flug und halten stets etwas Neues für den Leser bereit. Es finden sich etliche Geheimnisse, die es zu ergründen gilt, wobei zudem auch einige bereits gelüftet wurden. 

Wie bereits erwähnt, ist dieser dritte Band bisher der erwachsenste der Reihe und besticht mit einer düsteren Atmosphäre, die den Leser so richtig in die Geschichte eintauchen lässt. Dabei wirkt die Handlung sehr gereift, was auch den Charakter der Hauptprotagonistin widerspiegelt, die mich stellenweise in den vorigen Bänden mit ihrer Naivität auf die Palme zu bringen wusste. Nun aber kann man sich hervorragend von der Geschichte begeistern lassen und lechzt immer mehr nach den jeweiligen Fortsetzungen.

Auch dieser dritte Band bietet einen überbordenden Cliffhanger, eigentlich sogar mehrere.Nun bin ich erst recht auf die Fortsetzung gespannt und hoffe, dass auf diese nicht allzu lange gewartet werden muss. Es mutet an, als würde alles noch einmal auf Anfang gesetzt; fast so wie eine Serie, die auf Ihre finale Staffel hinausläuft.

Fazit: Bisher der stärkste Band der Reihe; spannend, atmosphärisch und ungeheuer mitreißend.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen