Sonntag, 14. Mai 2017

Melody of Eden- Blutwächter von Sabine Schulter


Melody of Eden 2: Blutwächter von [Schulter, Sabine]

Klappentext:
Allmählich beginnt Mel, sich an ihr neues Leben zu gewöhnen, und es dank Eden sogar zu genießen. Aber noch immer sorgt ihr Widersacher Rufus mit seinen perfiden Plänen für großes Chaos. Die Vampire beschließen, ihn ein für alle Mal zu stoppen, und verbünden sich mit den Einheiten der anderen Bezirke. Dass daraufhin ausgerechnet die gutaussehenden und manipulativen Vampirzwillinge des Mittelbezirks ein Auge auf Mel werfen, passt Eden gar nicht. Er muss lernen, endlich zu seinen Gefühlen für Mel zu stehen, und das am besten so bald wie möglich. Denn wenn Rufus erst mal mit seiner Vampirarmee aufwartet, könnte es dafür bereits zu spät sein…




"Blutwächter" ist der zweite Band der "Melody of Eden"-Trilogie von Sabine Schulter.

Jeder Roman der Autorin verspricht eine spannende Geschichte mit einer Fülle an Emotionen sowie besonderen Facetten, die die Handlung immer wieder besonders werden lassen. So auch bei dieser "Melody of Eden"- Trilogie, welche nicht die typischen Vampirklischees bedient, sondern es vermag, dieses fast schon ausgenudelte Thema aus der Versenkung zu holen und mit neuem Leben zu füllen.


Nachdem mir bereits der erste Band so gut gefallen hat, war die Fortsetzung natürlich Pflichtprogramm. Und auch dieser steht seinem Vorgänger in nichts nach, sondern punktet mit ausgemachter Spannung, die die Zeit vergessen lässt. Man kann sich als Leser hervorragend in die Geschichte entführen lassen, um wunderbar mitzufiebern und den Geheimnissen auf den Grund zu gehen. Besonders gefiel mir einmal mehr die gelungene Mischung aus Tempo und Detailreichtum, die zusammengenommen ein Garant für kurzweilige und mitreissende Unterhaltung ist.


Viele wohl durchdachte Details bieten in "Blutwächter" alles, was das Fantasyherz höher schlagen lassen und beweisen die Kreativität und Brillanz der Autorin, die selbst inmitten eines nahezu unendlichen Buchmarktes immer wieder neue Ideen zutage fördert und diese einzigartig umsetzt.


So besonders wie die Ideen ist zudem auch die Atmosphäre. Diese ist herrlich düster und vereint ein buntes Potpourri an Emotionen zu einen mehr als gelungenen Kombination. So ist die nötige Tiefe sowie Dichte gegeben, damit man sich als Leser in der Geschichte pudelwohl fühlt und ein Teil von ihr wird.


Nach einem fulminanten Finale erwartet uns Leser dann ein recht fieser Cliffhanger, auf dessen Auflösung sowie Fortführung ich mehr als gespannt bin.


Fazit: Packender zweiter Band um diese außergewöhnlichen Vampire. Prall gefüllt mit Spannung und kreativen Facetten für uneingeschränkten Lesespaß.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen